Der Monobob wird 2022 olympisch
Der Monobob wird 2022 olympisch © AFP/OIS/IOC/SID/THOMAS LOVELOCK
Lesedauer: 2 Minuten

München - Laura Nolte hat ihre Ambitionen in der neuen Monobob-Disziplin unterstrichen und ist auch im zweiten Anlauf aufs Podest gefahren. Die Olympiasiegerin hat Probleme.

Anzeige

Laura Nolte hat ihre Ambitionen in der neuen Monobob-Disziplin unterstrichen und ist auch im zweiten Anlauf aufs Podest gefahren.

Die deutsche Zweier-Meisterin wurde am Samstag beim Weltcup in St. Moritz starke Zweite hinter der zweimaligen Olympiasiegerin Kaillie Humphries (USA). Die Schweizerin Martina Fontanive fuhr auf Rang drei.

Anzeige

Stephanie Schneider holte den achtbaren vierten Platz, Mariama Jamanka tat sich ohne Anschieberin dagegen erneut schwer.

Jamanka in Problemen ohne Anschieber

Die Zweier-Olympiasiegerin kam nach einem ganz schwachen ersten Lauf nicht über Platz elf hinaus. Im Dezember waren die Monobobs erstmals im Rahmen eines Weltcups gestartet, das deutsche Team hatte die Wochen rund um den Jahreswechsel dann genutzt, um sich besser mit den ungewohnten Geräten vertraut zu machen.

Die Disziplin stößt nicht bei allen Sportlerinnen auf Sympathie, die Teams werden sich aber damit arrangieren müssen: Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Monobobs der Frauen schon für die Winterspiele 2022 in Peking ins Programm aufgenommen - und im Zweier darf dort nur starten, wer auch für den Einer meldet. Auch bei der anstehenden WM in Altenberg im Februar werden bereits Medaillen vergeben.

Meistgelesene Artikel

Nachdem noch im Dezember in Innsbruck die siegreiche Australierin Breeana Walker einen deutlich Vorteil hatte, weil sie in den vergangenen beiden Wintern bereits viele Erfahrungen im Monobob gesammelt hatte, scheint sich das Feld langsam anzugleichen: Die Weltklassepilotinnen Humphries und auch Elana Meyers Taylor (USA/5.) fahren vorne mit, auch Nolte war nun deutlich schneller als Walker (7.).

Die Winterbergerin, mit drei Saisonsiegen im Zweier Shootingstar der Szene, hat als einzige der deutschen Starterinnen zumindest ein wenig Vorerfahrung: Bei den Olympischen Jugendspielen 2016 gewann sie den Monobob-Wettbewerb, allerdings noch mit Schlitten deutlich anderer Bauart.