Deutsches Team für Heim-WM in Altenberg steht fest
Deutsches Team für Heim-WM in Altenberg steht fest © AFP/GETTYIMAGES/SID/Maddie Meyer
Lesedauer: 2 Minuten

Francesco Friedrich hat auf dem Weg zu seiner Heim-WM in Altenberg erneut die Muskeln spielen lassen.

Anzeige

Francesco Friedrich hat auf dem Weg zu seiner Heim-WM in Altenberg erneut die Muskeln spielen lassen. Der Bob-Rekordweltmeister gewann am Samstag auch den Weltcup auf der Hausbahn seines größten Rivalen, am Königssee setzte Friedrich sich im Zweier knapp vor Johannes Lochner durch: Nach zwei Läufen trennten die beiden besten Deutschen zwei Zehntelsekunden.

"Johannes ist hier vor allem im ersten Durchgang herausragend gefahren, besser kann man es hier nicht machen", sagte Friedrich im ZDF: "Aber wir haben das Rennen vor allem am Start gewonnen."

Anzeige

Denn mit Anschieber Thorsten Margis was Friedrich auf den ersten Metern erneut deutlich stärker als Lochner und Eric Franke, in der Bahn präsentierte sich dann der Herausforderer zweimal besser. "Es ist eine Augenweide, was Francesco und Thorsten da anschieben", sagte Lochner, "da kann man fahren, wie man will, da kommt man nicht mehr ran." Im elften Zweier-Rennen des Winters stand damit der zehnte Sieg für Friedrich, nur Lochner hat ihn in diesem Winter einmal geschlagen. Dritter wurde am Samstag der Österreicher Benjamin Maier.

Seit Jahren lässt Friedrich der Konkurrenz im Zweierbob keine Chance. Beim Weltcup-Finale am kommenden Wochenende in Innsbruck-Igls kann nur noch ein Sturz den erneuten Triumph in der Gesamtwertung verhindern, anschließend steigt die WM wie schon im Vorjahr auf seiner Heimbahn in Altenberg.