Francesco Friedrich war in Igls erneut nicht zu schlagen
Francesco Friedrich war in Igls erneut nicht zu schlagen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Francesco Friedrich gewinnt nach dem Zweier- auch den Vierer-Weltcup in Igls und unterstreicht seine Favoritenstellung für die Heim-WM in Altenberg.

Anzeige

Angeführt vom herausragenden Francesco Friedrich haben die deutschen Bobs beim Weltcup in Igls eine Machtdemonstration abgeliefert. Der Olympiasieger und Weltmeister gewann am Sonntag auch das Rennen im Vierer, schon am Samstag hatte Friedrich den Zweier-Weltcup gewonnen. Bei den Frauen meldete sich ebenfalls am Samstag Olympiasiegerin Mariama Jamanka mit ihrem ersten Saisonsieg zurück.

"Wir sind zufrieden", sagte Friedrich, und fügte mit Blick auf die besonders bei den Startzeiten schwächelnden Hauptkonkurrenten an: "Es ist schade, dass die Konkurrenz hier einen kleinen Hänger hatte. Aber spätestens zur WM kommen die sicher stark zurück."

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Wer ersetzt Goretzka bei Bayern?
  • Kampfsport / Boxen
    2
    Kampfsport / Boxen
    Nur ein Kampf macht Fury zum König
  • Int. Fussball / La Liga
    3
    Int. Fussball / La Liga
    Der schmutzige Machtkampf bei Barca
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Panik im Stadion: FC klagt Hertha an
  • Int. Fussball / Ligue 1
    5
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar fliegt bei PSG-Sieg vom Platz

Im großen Schlitten feierte Friedrich bereits seinen dritten Sieg im sechsten Saisonrennen, dahinter sorgte Johannes Lochner für einen deutschen Doppelerfolg. Der Amerikaner Hunter Church schnappte Nico Walther knapp den dritten Rang weg.

Friedrich geht als Favorit in Heim-WM

Friedrich unterstrich mit der Leistung in Innsbruck knapp fünf Wochen vor seiner Heim-WM in Altenberg erneut seinen Favoritenstatus auf die wichtigsten Titel in diesem Winter. Im Zweier und Vierer führt er souverän die Weltcupwertungen an, am Samstag hatte er seinen dritten Zweiersieg in Serie eingefahren. Brad Hall (Großbritannien) und der deutsche Meister Richard Oelsner komplettierten das Podium.

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Jamanka gewann vor der deutschen Meisterin Laura Nolte und war erleichtert nach ihrem ersten Erfolg des Winters. "Na klar macht man sich selbst Druck", sagte die Weltmeisterin im ZDF: "Ich habe mir in der Saison ein bisschen mehr erhofft." Die Gesamtweltcupführende Kaillie Humphries, die vor der Saison aus dem kanadischen Team zur US-Mannschaft gewechselt war, wurde Dritte.