Auch dieses Jahr finden Rennen in Oberhof statt
Auch dieses Jahr finden Rennen in Oberhof statt © AFP/SID/TOBIAS SCHWARZ
Lesedauer: 2 Minuten

Oberhof plant vor dem Biathlon-Weltcup in der Stadt besondere Maßnahmen. Das erklärt Bürgermeister Thomas Scholz.

Anzeige

Das Biathlon-Mekka Oberhof soll vor dem anstehenden Doppelweltcup weitgehend abgeriegelt werden. "Es sollen nur noch Leute Zugang haben, die hier wohnen oder arbeiten oder ein berechtigtes Interesse daran haben, hierher zu kommen", sagte Bürgermeister Thomas Scholz der Bild.

Den entsprechenden Wunsch habe er bereits dem thüringischen Innenminister Georg Maier unterbreitet.

Anzeige

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Trotz enorm hoher Infektionszahlen war Oberhof am vergangenen Wochenende Ausflugsziel unzähliger Touristen, pro Tag strömten über 10.500 Menschen in das 1500-Einwohner-Dorf. "Wir sind am Limit", sagte Scholz deshalb nicht nur mit Blick auf die anstehenden Biathlon-Rennen. Nur noch mit einer Sondergenehmigung sollen Einheimische, Arbeitende und Akkreditierte in den Ort kommen.

Der Biathlon-Weltcup startet am Freitag mit den Sprints der Frauen (11.30 Uhr) und Männer (14.15 Uhr). Vom 14. bis 17. Januar findet Teil zwei der Rennen in Oberhof statt. Zuschauer sind nicht zugelassen.