Simon Schempp kehrt nach seinem WM-Aus zurück in den Biathlon-Weltcup
Simon Schempp kehrt nach seinem WM-Aus zurück in den Biathlon-Weltcup © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Simon Schempp und Franziska Hildebrand erhalten nach bislang schwachen Leistungen eine neue Chance im Weltcup. In Nove Mesto laufen sie vor leeren Rängen.

Anzeige

Ex-Weltmeister Simon Schempp kehrt beim Biathlon-Weltcup im tschechischen Nove Mesto ins Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) zurück.

Der 31-Jährige war wegen Formschwäche aus dem WM-Kader gestrichen worden, nach Einsätzen im IBU-Cup und einem zweiwöchigen Trainingsblock darf er sich wie Teamkollegin Franziska Hildebrand wieder auf der großen Bühne beweisen. Für den erkrankten Philipp Nawrath (Nesselwang) rückt Roman Rees (Schauinsland) ins Team.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

"Ich fühle mich generell gut damit, kann aber nicht abschätzen, wie schnell das auch im Wettkampf Wirkung zeigt", sagte Schempp: "Natürlich hoffe ich, dass sich etwas in die positive Richtung bewegt hat. Am Schießstand hat in letzter Zeit alles gut funktioniert und deswegen hoffe ich auf eine gute Komplexleistung."

Der Weltcup in Nove Mesto findet ab Donnerstag wegen der sich ausbreitenden Corona-Epidemie ohne Zuschauer statt. Vize-Weltmeisterin Vanessa Hinz nimmt es gelassen. Das sei "wie damals im Schülercup oder bei anderen regionalen Rennen, bei denen einfach nur die Eltern dagestanden sind und angefeuert haben".