Vanessa Hinz hat es mit der deutschen Mixed-Staffel auf das Podium geschafft
Vanessa Hinz hat es mit der deutschen Mixed-Staffel auf das Podium geschafft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Biathleten erreichen bei der Mixed-Staffel in Pokljuka überraschend eine Podestplatzierung. Die Top-Athleten erhalten indes eine Pause.

Anzeige

In Abwesenheit der deutschen Top-Biathleten hat die Mixed-Staffel des Deutschen Skiverbandes (DSV) überraschend das Podest erreicht.

Janina Hettich, Vanessa Hinz, Philipp Horn und Johannes Kühn überzeugten über 4x7,5 km beim Weltcup in Pokljuka/Slowenien und liefen dank guter Leistungen am Schießstand mit 1:01,4 Minuten Rückstand auf die Spitze auf Rang drei. Den Sieg sicherte sich Frankreich (0 Strafrunden/8 Nachlader) vor Norwegen (0+4/+40,6 Sekunden zurück).

Anzeige

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

"Wenn es für das Podest reicht, ist das natürlich immer super", sagte Kühn schon während des Rennens in der ARD. Und die 23-jährige Hettich ergänzte: "Ich war wieder total nervös. Ich bin echt froh, dass ich meine Nerven im Griff hatte."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Favre: "Denke nicht an Aufgeben!"
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Haaland fällt gegen Paderborn aus
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Massa spricht über Schumacher
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Amazon zeigt noch mehr Bundesliga
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    So sehen Vettels Optionen aus

Hinz mit Nachladern

Bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaften in Antholz (13. bis 23. Februar) brachte Horn die deutsche Mannschaft mit einem fehlerfreien Schießen auf Kurs. Kühn und Hettich bauten die gute Ausgangsposition mit insgesamt drei Nachladern weiter aus, ehe Schlussläuferin Hinz eine noch bessere Platzierung aufgrund ihrer beiden Nachlader verpasste.

Die deutschen Top-Läufer erhielten dagegen Verschnaufpausen. Denise Herrmann durfte sich nach ihrem überzeugenden Triumph am Freitag im Einzel ebenso wie Benedikt Doll und Arnd Peiffer für die Massenstarts am Sonntag (ab 12.15 Uhr im LIVETICKER) schonen.