Lesedauer: 2 Minuten

Bei der Verfolgung der Biathletinnen in Le Grand Bornand verpasst Denise Herrmann zwar einen Podestplatz, dennoch landen sie und Franziska Preuß unter den Top 10.

Anzeige

Die deutschen Biathletinnen haben auch im sechsten Saisonrennen die durchaus mögliche erste Podestplatzierung des Weltcup-Winters verpasst.

Beim Verfolgungs-Sieg der Norwegerin Tiril Eckhoff über 10 km im französischen Le Grand Bornand lief Denise Herrmann zwar auf einen guten sechsten Rang, die Weltmeisterin in dieser Disziplin brachte sich mit vier Strafrunden aber um einen Platz auf dem Stockerl.

Anzeige

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

 "Ich weiß auch nicht, was da los war", sagte Herrmann im ZDF: "Wind war da keiner, eigentlich hätte man treffen können. Insgesamt war es aber wieder ein guter Wettkampf."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Redeverbot für Haaland "überzogen"
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Calmund lässt sich Magen verkleinern
  • Fußball / Europa League
    3
    Fußball / Europa League
    UEL komplett bei neuem TV-Anbieter
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Sogar der Schiri tröstete Schubert
  • Fußball / Bundesliga
    5
    Fußball / Bundesliga
    Subotic antwortet den Kritikern

Hinter Herrmann, die als Fünfte des Sprints ins Rennen gegangen war und im Ziel 1:10,8 Minuten hinter Eckhoff lag, kam Franziska Preuß mit einer Strafrunde auf Platz sieben (+1:16,4). Janina Hettich verspielte mit zwei Fehlern beim letzten Schießen ein besseres Ergebnis als Platz 31.

Die 29 Jahre alte Eckhoff feierte trotz zweier Strafrunden ungefährdet ihren dritten Weltcup-Sieg in Serie und lag im Ziel 38,1 Sekunden vor ihrer Landsfrau Ingrid Landmark Tandrevold. Platz drei ging an die Schweizerin Lena Häcki (+46,0).