Ole Einar Björndalen wird Biathlon-Trainer in China
Ole Einar Björndalen wird Biathlon-Trainer in China © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Knapp 18 Monate nach seinem Karriereende hat Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen einen neuen Job. Der Norweger heuert in China an.

Anzeige

Für die Sportnation China sind in der Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking die Besten gerade gut genug: Die Biathlon-Männer des Landes werden künftig vom achtmaligen Olympiasieger Ole Einar Björndalen (45) trainiert, Björndalens ebenfalls im Vorjahr zurückgetretene Ehefrau Darja Domratschewa (33/vier Olympiasiege) nimmt die Skijägerinnen aus dem Reich der Mitte unter ihre Fittiche.

Dies gab das norwegisch-weißrussische Paar am Donnerstag in einem gemeinsamen Statement bekannt.

Anzeige

Björndalen freut sich auf neues Abenteuer 

"Heute starten wir den täglichen Trainingsprozess und freuen uns, unsere langjährige Erfahrung mit dem Team zu teilen, das die nächsten Olympischen Winterspiele ausrichtet", sagte Björndalen.

Der "Kannibale" und erfolgreichste männliche Athlet in der Geschichte der Winterspiele (achtmal Gold, viermal Silber, einmal Bronze) gewann in seiner aktiven Laufbahn zudem 20 WM-Titel, sechsmal den Gesamtweltcup und 95 Weltcuprennen, darunter eines im Langlauf. Erfahrungen als Trainer hat er nicht.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Domratschewa erklärte: "Wir freuen uns natürlich, diese Gelegenheit zu nutzen, um unserem Lieblingssport weltweit zu helfen, in und für ein Land zu wachsen, in dem Biathlon und alle Wintersportarten ein enormes Potenzial haben."