Erik Lesser
Erik Lesser landete als bester Deutscher in Soldier Hollow auf Platz fünf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Trotz Platz vier im Sprint reicht es für Erik Lesser in der Verfolgung von Soldier Hollow nicht zu einem Platz auf dem Podest. Den Sieg holt sich ein Franzose.

Anzeige

Der zweimalige Biathlon-Weltmeister Erik Lesser (Frankenhain) und Roman Rees (Schauinsland) haben trotz guter Ausgangspositionen in der Weltcup-Verfolgung von Soldier Hollow/USA das Podest verpasst.

Der Sprint-Vierte Lesser lief über 12,5 km nach vier Fehlern auf den fünften Rang, der Sprint-Dritte Rees wurde nach fünf Fehlern gar nur 18.

Anzeige

"Ich habe mich beim Laufen wieder sehr schwer getan. Dann ist es auch schwer, am Schießstand die richtige Konzentration zu haben", sagte Lesser im ZDF.

Den Sieg sicherte sich der fehlerfreie Franzose Quentin Fillon Maillet vor Sprintsieger Vetle Sjastad Christiansen (1/+25,9).

Der Franzose Simon Desthieux (3/+47,3 Sekunden) belegte den dritten Rang. Zuvor hatten Denise Herrmann und Franziska Hildebrand bei den Frauen den ersten deutschen Doppelsieg seit zwei Jahren gefeiert.

Doll landet in den Top 10

Benedikt Doll (Breitnau) war als Neunter der zweitbeste Deutsche, Philipp Nawarath (Nesselwang) lag auf Rang 22 noch vor Johannes Kühn (Reit im Winkl), der 33. wurde.

Lesser erwischte einen fantastischen Start, nach zwei fehlerfreien Schießeinlagen lag er zur Halbzeit an der Spitze des Feldes. Nach dem ersten Stehendanschlag musste Lesser aber zweimal in die Strafrunde, er reihte sich an Position fünf wieder ein. Diese Platzierung hielt er trotz weiterer Schießfehler beim letzten Schießen.

Die Jagdrennen waren die letzten Einzelwettkämpfe vor dem Saisonhöhepunkt in Schweden. Am Sonntag stehen zum Abschluss der WM-Generalprobe noch die Mixed-Staffeln (ab 18.10 Uhr) auf dem Programm. Bei der WM wird es in diesem Jahr erstmals auch in der Single-Mixed-Staffel um Medaillen gehen.