Benedikt Doll wurde über 10 km in Hochfilzen Dritter
Benedikt Doll wurde über 10 km in Hochfilzen Dritter © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Sprint über 10 km in Hochfilzen erreicht Benedikt Doll den zweiten Podestplatz für die deutschen Biathleten in diesem Winter. Arnd Peiffer überzeugt ebenfalls.

Anzeige

Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau) hat den deutschen Biathleten in seiner Spezialdisziplin den zweiten Podestplatz des Winters beschert.

Im Sprint über 10 km im österreichischen Hochfilzen, wo der 28-Jährige im Vorjahr WM-Gold geholt hatte, landete Doll nach einer tadellosen Leistung am Schießstand 10,2 Sekunden hinter Sieger Johannes Thingnes Bö (Norwegen) auf dem dritten Rang.

Anzeige

Der ebenfalls fehlerfreie Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) rundete mit Rang fünf ein starkes Ergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV) ab. Der von Rückenproblemen geplagte Erik Lesser (Frankenhain/1 Strafrunde) wurde 17., Johannes Kühn (Reit im Winkl/2) und Simon Schempp (Uhingen/1) landeten auf den Plätzen 23 und 25. Philipp Horn (Frankenhain/1) kam als 33. ins Ziel.

"Ich bin sehr glücklich", sagte Doll nach seinem fünften Weltcup-Podium im ZDF, für den Hochfilzen spätestens seit seinem WM-Triumph 2017 ein gutes Pflaster ist: "Ich habe mir ins Gedächtnis gerufen: Du kannst an dem Schießstand gut schießen." Auch Peiffer freute sich nach seiner besten Saisonleistung: "Ich habe heute kämpfen müssen, aber ich bin durchaus zufrieden."

Einzel-Olympiasieger Bö unterstrich seinen Status als Maß der Dinge. Der Norweger holte sich trotz eines Fehlschusses bereits den dritten Sieg im vierten Rennen der Saison. Seinen großen Rivalen, den siebenmaligen Gesamtweltcupsieger Martin Fourcade (0 Strafrunden), verwies er auf den zweiten Rang. Nur 1,6 Sekunden fehlten Doll auf den Franzosen.

Am Samstag stehen in den Tiroler Alpen die Verfolgungsrennen (ab 11.30 Uhr) auf dem Programm. Die beiden Staffeln am Sonntag (ab 11.15 Uhr) beschließen den zweiten Weltcup des Winters.