Arnd Peiffer verpasst in Oslo klar das Podest
Arnd Peiffer verpasst in Oslo klar das Podest © Getty Images

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer muss sich beim Weltcup in Oslo mit dem zehnten Rang begnügen. Bester Deutscher ist Benedikt Doll. Martin Fourcade überragt erneut.

Einen Tag vor seinem 31. Geburtstag hat Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) beim Weltcup in Oslo das Podest klar verpasst.

Im Verfolgungsrennen über 12,5 km musste sich Peiffer nach drei Strafrunden mit dem zehnten Rang begnügen. Bester Deutscher war Benedikt Doll (Breitnau/2) als Achter.

"Ich bin sehr zufrieden, zwei Fehler sind ein gutes Ergebnis", sagte Doll in der ARD: "Bei dem Niveau sind es aber einfach zwei zuviel."

Seinen siebten Saisonsieg im Weltcup feierte der einmal mehr überragende Olympiasieger Martin Fourcade (Frankreich), der trotz zweier Strafrunden damit dicht vor seinem siebten Gesamtweltcup-Erfolg in Serie steht. Fourcade, der bei allen 18 Starts in diesem Winter auf dem Podest stand, triumphierte vor dem Italiener Lukas Hofer (1/+18,1 Sekunden) und dem Norweger Johannes Thingnes Bö (4/32,5), seinem großen Widersacher in der Gesamtwertung.

Drittbester Deutscher war Roman Rees (Schauinsland/1) als 16. Erik Lesser (Frankenhain/2) verbesserte sich nach einem schwachen Sprint noch auf den 25. Platz, Simon Schempp (Uhingen/1) lief auf Rang 35 über die Ziellinie.

Zum Abschluss des vorletzten Weltcups in dieser Saison bestreiten am Sonntag zunächst die Frauen ihren Verfolger (12.00 Uhr). Als letztes Rennen am Holmenkollen steht dann um 14.45 Uhr die Staffel der Männer an. Das Saisonfinale findet in der kommenden Woche im russischen Tjumen statt.