BIATHLON-WC
Ole Einar Björndalen startet überraschend bei Biathlon-EM © Getty Images

Norwegens Superstar Ole Einar Björndalen hat trotz der verpassten Teilnahme an den Olympischen Winterspiele in Pyeongchang noch nicht genug vom Biathlon.

Der norwegische Biathlon-Superstar Ole Einar Björndalen hat trotz der verpassten Teilnahme an den Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) noch nicht genug von seinem Sport. Wie die Südtiroler Veranstalter am Mittwoch bekannt gaben, wird der 43-Jährige überraschend bei den Biathlon-Europameisterschaften in Ridnaun (22. bis 28. Januar) an den Start gehen.

Der achtmalige Olympiasieger hatte die sportlichen Kriterien für Pyeongchang nicht erfüllt und von Norwegens Olympischem Komitee (Norges idrettsforbund/NIF) auch kein Ticket für die Spiele in Südkorea erhalten. Durch das Verpassen seiner siebten Winterspiele stellte sich auch unweigerlich die Frage nach dem baldigen Karriereende des Altmeisters.

Björndalen hatte 1994 beim Heimspiel in Lillehammer sein Olympia-Debüt gefeiert. 94 Siege in 575 Weltcuprennen, 45 WM- und 13 Olympiamedaillen (8 Gold/4 Silber/1 Bronze) schmücken die beeindruckende Bilanz des "Kannibalen". Bei den Spielen von Salt Lake City 2002 gewann Björndalen bei allen vier Starts Gold.