BMW IBU World Cup Biathlon Hochfilzen
Laura Dahlmeier zeigte in der Verfolgung in Hochfilzen eine vielversprechende Leistung © Getty Images

Biathlon-Königin Laura Dahlmeier läuft in der Verfolgung in Hochfilzen in die Top Ten. Denise Herrmann patzt erneut am Schießstand. Eine Slowakin siegt.

Biathlon-Königin Laura Dahlmeier ist in der Verfolgung über 10 km im österreichischen Hochfilzen beim Sieg der Slowakin Anastasiya Kuzmina erstmals in dieser Saison in die Top Ten gelaufen.

Bei der Rückkehr an den Ort ihres WM-Märchens erreichte die siebenmalige Weltmeisterin nach einem Schießfehler Rang zehn - sie erfüllte damit die halbe Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar).

Im Sprint am Freitag hatte die 24-Jährige, die den Weltcup-Auftakt in Östersund aufgrund einer Erkältung verpasst hatte, noch Rang 16 belegt. Dahlmeier war beste Athletin des Deutschen Skiverbandes (DSV), hinter ihr landete Vanessa Hinz (Schliersee/1) als zweitbeste Deutsche auf dem zwölften Platz.

Kuzmina (1) siegte vor Kaisa Mäkäräinen (Finnland/2) und Darja Domratschewa (Weißrussland/1), die im Sprint triumphiert hatte.

Herrmann zahlt erneut Lehrgeld

Denise Herrmann musste nach ihrem Höhenflug vom Weltcup-Auftakt, als sie überraschend im Sprint und in der Verfolgung gesiegt hatte, erneut Lehrgeld bezahlen.

Die 28-Jährige, die erst im vergangenen Jahr vom Langlauf zum Biathlon gewechselt war, wurde nach fünf Schießfehlern 25. Franziska Hildebrand (4) schaffte es als 28. ebenso in die Top 30. Karolin Horchler (2) als 32. und Maren Hammerschmidt (6) als 40. enttäuschten.

Beim zweiten Weltcup im olympischen Winter stehen am Sonntag noch die Staffelrennen der Männer (ab 11.30 Uhr im LIVETICKER) und Frauen (14.10 Uhr im LIVETICKER) auf dem Programm.

Der nächste Weltcup findet vom 14. bis 17. Dezember in Annecy (Frankreich) statt.

Weiterlesen