Schweden und Finnland können aufatmen
Schweden und Finnland können aufatmen © AFP/SID/FABRICE COFFRINI
Lesedauer: 2 Minuten

Erst positiv, dann negativ: Bei der Tour de Ski der Langläufer hat es doch keine weiteren Corona-Fälle gegeben.

Anzeige

Val di Fiemme (SID) - Erst positiv, dann negativ: Bei der Tour de Ski der Langläufer hat es doch keine weiteren Corona-Fälle gegeben. Wie die zunächst betroffenen Verbände aus Schweden und Finnland mitteilten, waren die PCR-Tests bei ihren Delegationsmitgliedern negativ. Beide Teams bleiben bei der Tour und nehmen am Freitag die drittletzte Etappe in Val di Fiemme auf.

Am Donnerstag hatte der Internationale Skiverband mitgeteilt, dass ein Mitglied der schwedischen und zwei Mitglieder der finnischen Mannschaft positiv auf COVID-19 getestet worden seien. Alle drei Personen wurden unter Quarantäne gestellt, bis genauere Tests schließlich Entwarnung brachten.

Anzeige

Bei den Schweden war mit Linn Svahn die Siegerin der beiden Auftakt-Etappen im Schweizer Val Müstair betroffen. Die finnische Delegation teilte keine Namen mit.