Ramona Hofmeister fährt den nächsten Sieg ein
Ramona Hofmeister hat ihren fünften Weltcupsieg gefeiert © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nächster Erfolg für die deutschen Snowboarderinnen. Beim Parallel-Riesenslalom im russischen Bannoje gelingt Ramona Hofmeister ihr fünfter Weltcupsieg.

Anzeige

Ramona Hofmeister schmiss ihren Blumenstrauß hinauf auf die Tribüne, ihre goldene Siegermedaille aber behielt sie um den Hals. "Ich kann es gar nicht glauben", sagte die Snowboarderin aus dem oberbayerischen Bischofswiesen nach ihrem Traumstart in den Weltcup-Winter.

Im russischen Bannoje fuhr die 23-Jährige im Parallel-Riesenslalom zu ihrem fünften Weltcupsieg, Im Finale setzte sich die Olympia- und WM-Dritte gegen Ladina Jenny durch.

Anzeige

Das Wintersport-Wochenende im TV: SPORT1 hat alle Veranstaltungen und Sendezeiten im Überblick

Vor dem Auftaktwochenende war Hofmeister noch von Zweifeln geplagt gewesen. "Nach meiner Schulteroperation im Frühjahr wusste ich nicht genau, wo ich stehe", sagte sie. Nach ihrem siebten Platz am Samstag im Parallel-Slalom, den Selina Jörg als hervorragende Zweite beendete, habe sie sich dann bereits gedacht: "Super". Doch der Sieg "übertrifft alle meine Erwartungen".

Gutes Wochenende auch für Selina Jörg

Auch Mannschaftskollegin Jörg, die bei der WM im Februar in Park City Gold im Parallel-Riesenslalom gewonnen hatte, war zufrieden mit ihrem Auftaktwochenende im Südural. "Ein super Start in die Saison, besser kann man es sich nicht wünschen", sagte sie.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Schuberts bitterer Abend
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Gladbach: Feierbefehl von Rose
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Leipzig-Pleite stachelte Bayern an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nagelsmann mit heftiger Kritik
  • Handball / EM 2020
    5
    Handball / EM 2020
    EM-Fazit zur deutschen Mannschaft

Im Parallel-Riesenslalom belegte Jörg Rang fünf. "Mein Team hat wirklich super abgeliefert. Ich bin sehr zufrieden", sagte Cheftrainer Paul Marks.

Bei den Männern überzeugte Stefan Baumeister. Er belegte zum Auftakt die Plätze sechs (Parallel-Slalom) und fünf (-Riesenslalom).