Toni Eggert und Sascha Benecken haben einmal mehr den Gesamtweltcup gewonnen
Toni Eggert und Sascha Benecken haben einmal mehr den Gesamtweltcup gewonnen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Rodel-Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken sichern sich beim Saisonfinale in Sotschi den Gesamtweltcup. Der Sieg geht aber an ein russisches Duo.

Anzeige

Die Rodel-Doppelsitzer Toni Eggert/Sascha Benecken haben sich beim Saisonfinale in Sotschi zum dritten Mal in Folge den Sieg im Gesamtweltcup gesichert.

Die Weltmeister belegten im vorletzten Rennen der Saison hinter den russischen Siegern Alexander Denisew/Wladislaw Antonow den zweiten Platz (+0,053 Sekunden) und sind vor dem abschließenden Sprint am Sonntag nicht mehr von der Spitze des Gesamtklassements zu verdrängen. 

Anzeige

Wsewolod Kaschkin/Konstantin Korschunow (Russland/+0,193) wurden Dritte. 

"Jetzt haben wir es geschafft, aber mit dem Rennen sind wir überhaupt nicht zufrieden. Im ersten Lauf hatten wir Probleme am Start, die Zeit im zweiten Durchgang kann ich mir noch nicht richtig erklären", sagte Eggert in der ARD.

Meistgelesene Artikel
  • Bayerns Nationalspieler sind in München zurück im Training
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern: Breite Brust und neue Sorgen
  • Lucas Hernandez (l.) steht offenbar vor einem Wechsel zum FC Bayern
    2
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: FCB-Deal mit Hernandez fix?
  • Schalkes Trainer Huub Stevens (M.) beschäftigen unter anderem Nabl Bentaleb (l.) und Sebastian Rudy
    3
    Fussball / Bundesliga
    Brennpunkte der Liga: FC Schalke 04
  • Auch Torschütze Raheem Sterling wurde von Fans rassistisch beleidigt
    4
    Int. Fußball / EM-Quali
    Rassismus-Eklat: "Es regnete Hass"
  • Philipp Grubauer glänzt für die Colorado Avalanche derzeit mit zahlreichen starken Paraden
    5
    US-Sport / NHL
    Deutscher Albtraum der NHL-Stars

Vierter Triumph im Gesamtweltcup

Für den 30-Jährigen und Benecken (29) ist es nach 2014/2015, 2016/2017 und 2017/2018 der insgesamt vierte Triumph im Gesamtweltcup. 

Die Europameister Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) landeten im olympischen Eiskanal von 2014 auf dem enttäuschenden siebten Rang (+0,565).

Im Kampf um die große Kristallkugel wären die Olympiasieger als Dritte der Gesamtwertung wie die zweitplatzierten Österreichern Thomas Steu/Lorenz Koller auf mehrere Patzer von Eggert/Benecken angewiesen gewesen.

Steu/Koller belegten nach einem Fahrfehler im zweiten Lauf Rang sechs (+0,264). Robin Geueke/David Gamm aus Winterberg wurden zudem Zwölfte (+1,750).