Die Behörden nahmen Ende Februar auch Doping-Razzien bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld vor
Doping-Skandal in Seefeld: Sportarzt bleibt vorerst in Haft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Der im Zuge der Razzia "Operation Aderlass" verhaftete Sportarzt und seine Komplizen bleiben vorerst in Haft. Die Ermittlungen laufen an.

Anzeige

Der im Zuge der "Operation Aderlass" festgenommene Erfurter Sportmediziner Mark S. bleibt vorerst in Haft.

Der Ermittlungsrichter in Erfurt habe die Haft angeordnet, sagte Staatsanwältin Anne Leiding von der Münchner Staatsanwaltschaft 1 dem SID.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Thomas Doll
    1
    Fussball / Bundesliga
    Mega-Blamage: Doll stocksauer
  • Los Angeles Lakers v Dallas Mavericks Kobe Bryant hätte Dirk Nowitzki gerne im Lakers-Trikot gesehen
    2
    US-Sport / NBA
    Bryant wollte Nowitzki zu L.A. holen
  • Kingsley Coman ist einer der großen Hoffnungsträger des FC Bayern
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wie Hoeneß Coman mit Keksen half
  • Was darf ein Fußballprofi selbst bestimmen? Welche Rechte tritt er ab? SPORT1 klärt auf
    4
    Fußball
    Die Rechte eines Fußballprofis
  • 5
    Wintersport / Skifliegen
    Eisenbichler fliegt zum Weltcupsieg

Auch die drei Komplizen des 40 Jahre alten Erfurter Arztes sollen in einem Münchner Gefängnis bleiben, bis keine Haftgründe mehr bestehen. Es wird weiter ermittelt, ob es zu Verfahren gegen die vier Männer kommt.

Neben dem Quartett wurden am Mittwoch im Zuge mehrerer Doping-Razzien bei der Nordischen Ski-WM in Seefeld noch fünf Sportler festgenommen.