Stephanie Schneider raste in Lake Placid auf das Podest
Stephanie Schneider raste in Lake Placid auf das Podest © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim vorletzten Weltcup vor der WM fährt Stephanie Schneider im Zweierbob auf Platz drei. Elana Meyers Taylor aus den USA fährt zu ihrem zweiten Sieg in Serie.

Anzeige

Stephanie Schneider hat beim Endspurt in Richtung Weltmeisterschaften einen Sieg für die deutschen Bob-Frauen vergeben.

Die Olympia-Vierte landete am Freitag beim Weltcup auf der US-Bahn in Lake Placid mit Anschieberin Deborah Levi auf dem dritten Platz, nach dem ersten Lauf hatte Schneider noch an der Spitze des Klassements gestanden. Weltmeisterin Elana Meyers Taylor aus den USA gewann vor der Kanadierin Christine de Bruin und feierte damit ihren zweiten Sieg in Folge. 

Anzeige

Olympiasiegerin Mariama Jamanka verpasste mit Franziska Bertels als Vierte das Podest um eine Hundertstelsekunde, Anna Köhler schnitt mit Lisa Gericke als Sechste ab.

Weltmeisterschaft in Whistler

Nach sieben Saisonrennen gehen fünf Siege auf das Konto der deutschen Frauen, Jamanka gewann dreimal, Schneider stand zweimal ganz oben. Schon in St. Moritz Ende Januar hatte Meyers Taylor gejubelt, die Amerikanerin scheint kurz vor dem Saisonhöhepunkt immer besser in Schwung zu kommen. Angesichts der bislang so starken Leistungen auf den verschiedensten Bahnen darf aber auch das Frauen-Team von Bundestrainer Rene Spies in der schwierige Eisrinne von Whistler auf WM-Gold hoffen.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden |ANZEIGE

Vor den Titelkämpfen steht am kommenden Wochenende noch das Weltcup-Finale im kanadischen Calgary an. Jamanka greift mit nun 1487 Punkten als Spitzenreiterin nach ihrem ersten Sieg in der Gesamtwertung, der Rückstand von Schneider (1396) ist in einem Rennen kaum noch aufzuholen.