Natalie Geisenberger gewann den Saisonauftakt in Innsbruck-Igls
Natalie Geisenberger gewann den Saisonauftakt in Innsbruck-Igls © Getty Images

Die deutschen Rodlerinnen legen beim Weltcup-Auftakt in Innsbruck einen Saisonstart nach Maß hin. Natalie Geisenberger gewinnt vor zwei Teamkolleginnen.

von Sportinformationsdienst

Angeführt von Olympiasiegerin Natalie Geisenberger sind die deutschen Rodlerinnen mit einem Dreifachsieg in die Weltcup-Saison gestartet. Rund neun Monate nach dem Gewinn ihres zweiten Einzel-Golds in Pyeongchang setzte sich die 30-Jährige im österreichischen Innsbruck-Igls vor Julia Taubitz und Weltmeisterin Tatjana Hüfner durch.

Geisenberger hatte nach zwei Läufen nur knappe 0,036 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Die Olympia-Zweite Dajana Eitberger musste sich unterdessen mit dem achten Rang zufrieden geben. 

"Der Dreifachsieg hat mich nicht überrascht, weil ich weiß, dass die Dichte im deutschen Damen-Rodeln sehr hoch ist", sagte Geisenberger, die sich über die Reihenfolge freute, denn "Julia ist extrem stark gefahren. Das wird eine spannende Saison".

Im ersten Durchgang hatte sich die 22 Jahre alte Taubitz, die ihren dritten Podestplatz bei einem Weltcup feierte, mit 0,024 Sekunden Vorsprung auf Geisenberger an die Spitze gesetzt und damit ihren ersten Bahnrekord eingefahren. Im zweiten und entscheidenden Lauf jedoch setzte sich die erfahrene Geisenberger durch.

Eggert/Benecken verpassen Sieg

Die Olympia-Dritten Toni Eggert/Sascha Benecken haben im Doppelsitzer einen Sieg zum Auftakt in die Weltcup-Saison verpasst. Die Gesamtweltcupsieger kamen hinter den Lokalmatadoren Thomas Steu/Lorenz Koller (Österreich) auf Rang zwei, Dritte wurden Wladislaw Juschakow/Juri Prochorow (Russland).

Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt belegten nach einem fehlerhaften ersten Lauf nur Platz sieben.

Nach dem ersten Durchgang hatten Steu/Koller (39,793 Sekunden) und Eggert/Benecken (39,796) schon rund eine halbe Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz, die Entscheidung fiel demnach zwischen den Europameistern und den Österreichern, die im zweiten Lauf den Vorteil ihrer Heimbahn nutzen konnten.

Das Duo Robin Geueke/David Gamm zeigte im zweiten Durchgang einen Sicherheitslauf und belegte zwei Monate vor den Heim-Weltmeisterschaften (25. bis 27. Januar) in Winterberg den neunten Platz.

Der Start von Eggert/Benecken war lange fraglich, nachdem Eggert bei einer Trainingsfahrt im Oktober gestürzt war und einen Bruch im rechten Wadenbein erlitten hatte. Erst zu Wochenbeginn hatte es grünes Licht gegeben. 

Am Sonntag startet Felix Loch nach seinen verkorksten Olympischen Spielen im Männer-Rennen in die Saison.  Innsbruck-Igls ist die erste von neun Weltcup-Stationen. Saisonhöhepunkt sind die Heim-Weltmeisterschaften in Winterberg (25. bis 27. Januar).

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©