Curling-EM in Tallin: Deutsche Männer im Halbfinale - Frauen gegen Schweden, Curling-EM: Deutsche Männer um Skip Marc Muskatewitz im Halbfinale
Skip Marc Muskatewitz führt das deutsche Curling-Team bei der EM an © Imago

Die deutschen Frauen setzen bei der Curling-EM ihren Siegeszug fort und fegen Lettland vom Eis. Die deutschen Männer unterliegen Italien deutlich.

von Sportinformationsdienst

Die deutschen Curling-Frauen haben ihre Siegesserie bei den Europameisterschaften in der estnischen Hauptstadt Tallinn fortgesetzt, die Männer rappelten sich nach einem erneuten Rückschlag wieder auf.

Die Frauen um Skip Daniela Jentsch (Füssen) setzten sich am Dienstagnachmittag gegen Lettland mit 10:5 durch und kamen nach ihrer Auftaktpleite zum fünften Erfolg in Serie. Jentsch und Co. liegen als Zweiter hinter der Schweiz (6:0) auf einem guten Kurs Richtung Halbfinale.

Männer-Team siegt nach Niederlage

Die neu formierte Männer-Mannschaft um Skip Marc Muskatewitz (Rastatt) feierte am Abend nach bereits neun von zehn Ends mit dem 8:4 gegen Polen den vierten Sieg in der siebten Partie.

Am Morgen hatte sich Deutschland Italien noch mit einem deutlichen 3:9 geschlagen geben müssen. Das Duell war schon nach sechs von zehn Ends vorzeitig entschieden. Muskatewitz und Co. belegen gemeinsam mit Norwegen und der Schweiz Rang vier unter zehn Mannschaften.

Ziel der beiden deutschen Teams ist mindestens Platz sechs, der noch die direkte Qualifikation für die Weltmeisterschaften im kanadischen Lethbridge (Männer) und im dänischen Silkeborg (Frauen) bedeuten würde. Sollte es nur zu Rang sieben oder acht reichen, gäbe es noch eine zusätzliche Möglichkeit für ein WM-Ticket. Die letzten beiden Teams steigen in die B-Gruppe ab.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©