Kombinierer Fabian Rießle wird in Val di Fiemme Dritter
Kombinierer Fabian Rießle wird in Val di Fiemme Dritter © Getty Images

Staffel-Weltmeister Fabian Rießle wird beim Kombinations-Weltcup im italienischen Val di Fiemme mit einer Energieleistung noch Dritter. Vinzenz Geiger erfüllt die Olympianorm.

SPORT1 fasst die Ereignisse des Tages zusammen.

+++ 14.47 Uhr: Shorttrack - Seidel gewinnt Bronze +++

Lokalmatadorin Anna Seidel hat dem deutschen Team die erste Medaille bei den Shorttrack-Europameisterschaften in Dresden beschert. Die Olympia-Hoffnung lief im Finale über 1000 m auf Rang drei. Den Sieg sicherte sich Titelverteidigerin Arianna Fontana (Italien) vor Suzanne Schulting (Niederlande).

Am Sonntagnachmittag steht Seidel noch mit der 3000-m-Frauenstaffel um Bianca Walter, Gina Jacobs und Tina Grassow im Finale (15.30 Uhr).

+++ 14.45 Uhr: Kombination - Rießle in Val di Fiemme Dritter +++

Staffel-Weltmeister Fabian Rießle (Breitnau) ist beim Kombinations-Weltcup im italienischen Val di Fiemme mit einer Energieleistung noch auf das Podest gestürmt.

Der Schwarzwälder, nach dem Springen nur 15., sicherte sich im Sprint der Verfolger noch Platz drei. Der Sieg ging an den Norweger Jan Schmid, der damit auch seine Führung im Gesamtweltcup ausbaute.

"Mein Ziel war, an die große Gruppe heranzukommen. Das hat Kraft gekostet", sagte Rießle im ZDF: "Es wollte aber keiner so richtig Gas geben, sonst hätten wird den Schmid auch noch bekommen."

Zweiter wurde der Österreicher Lukas Klapfer, Rekord-Weltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf) kam auf Platz vier. Rydzek, am Freitag Zweiter hinter dem Norweger Jörgen Graabak, liegt auch in der Weltcupwertung mit 437 Punkten hinter Schmid (483) auf Platz zwei.

Mit Rang acht erfüllte Junioren-Weltmeister Vinzenz Geiger (Oberstdorf) als vierter DSV-Kombinierer die Olympianorm. Am Samstag hatte der 20-Jährige mit Olympiasieger Eric Frenzel den Teamsprint gewonnen.  

Frenzel, der in Predazzo den Schanzenrekord hält, hatte am Sonntag seinen Sprung verpatzt und kam trotz einer starken Laufleistung nicht mehr über Platz 17 hinaus. 

Noch schlechter war Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) auf Platz 25 (+2:49). Im Kampf um ein Olympiaticket wird es für den Staffel-Weltmeister ganz eng.

Die zwei noch zur Norm fehlenden Top-8-Platzierungen kann der 34-Jährige bei nur noch einem ausstehenden Einzelrennen vor der Nominierung in Chaux-Neuve am kommenden Samstag schon nicht mehr erreichen.

+++ 14.15 Uhr: Bob - Lochner und Friedrich holen Doppelsieg +++

Die Weltmeister Johannes Lochner und Francesco Friedrich haben den deutschen Viererbobs einen Doppelsieg beim Weltcup in St. Moritz beschert.

Vier Wochen vor den Winterspielen in Pyeongchang setzte Lochner sich am Sonntag mit 14 Hundertstelsekunden Vorsprung vor Friedrich durch, den Dreifacherfolg verhinderte indes eine Disqualifikation gegen Nico Walther.

Der Oberbärenburger, der am Samstag das Zweierrennen gewonnen hatte, lag nach dem ersten Lauf auf dem dritten Rang. Dann wurde Walther jedoch aus der Wertung genommen, weil sein Bob drei Kilogramm zu leicht war.

+++ 12.29 Uhr: Ski alpin - Goggia siegt, Vonn weit zurück +++

Federica Brignone und Sofia Goggia haben Italien beim Weltcup in Bad Kleinkirchheim ein perfektes Wochenende beschert.

Nach Brignones Erfolg im Super-G am Samstag gewann Goggia am Sonntag die wetterbedingt verkürzte Abfahrt. Viktoria Rebensburg (Kreuth) hatte auf beide Rennen wegen einer Viruserkrankung verzichtet.

Für Brignone, die sich vor der Schweizerin Lara Gut (0,18 Sekunden zurück) durchsetzte, war es der siebte Weltcupsieg. Goggia feierte ihren dritten Weltcupsieg klar vor Brignone (+1,10).

Nadia Fanchini (+1,45) komplettierte den ersten italienischen Dreifachsieg in einer Abfahrt. Speed Queen Lindsey Vonn (USA) kam nach Rang neun im Super-G nur auf Platz 27.

+++ 12.11 Uhr: Rodeln - Loch gewinnt in Oberhof +++

Rodel-Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) hat mit seinem ersten Sieg seit rund einem Monat Schwung für die Winterspiele in Pyeongchang aufgenommen.

Der 28-Jährige gewann am Sonntag den Weltcup in Oberhof souverän vor dem Russen Semen Pawlitschenko und Lokalmatador Andi Langenhan (Zella-Mehlis). Loch feierte damit seinen vierten Saisonerfolg.

Johannes Ludwig (Oberhof) und Ralf Palik (Oberwiesenthal) belegten die Ränge sechs und sieben. Christian Paffe (Hallenberg) stürzte im zweiten Lauf heftig, verließ die Bahn aber selbstständig.

Zuletzt hatte Loch Anfang Dezember in Calgary gewonnen, es folgten ärgerliche und vermeidbare Niederlagen in Lake Placid und auf seiner Stammbahn am Königssee. Beim letzten Heimrennen vor Olympia ließ Loch mit einem Bahnrekord nun aber keinen Zweifel an seiner Ausnahmestellung.

+++ 11.46 Uhr: Langlauf - Ringwald/Kolb Teamsprint-Vierte +++

Die deutschen Langläuferinnen Sandra Ringwald (Schonach) und Hanna Kolb (Buchenberg) haben beim Weltcup in Dresden den erhofften Podestplatz verpasst. Das Duo kam am Sonntag im Teamsprint am Elbufer auf Rang vier (2,11 Sekunden zurück). Den Sieg sicherten sich die Schwedinnen Ida Ingemarsdotter und Maja Dahlqvist (13:33,44 Minuten) vor ihren Landsfrauen Hanna Falk und Stina Nilsson (0,16).

Das zweite deutsche Team bestehend aus Elisabeth Schicho (Schliersee) und Katharina Hennig (Oberwiesenthal) kam auf Platz sechs (4,62).

Bei den Herren spielten die deutschen Athleten derweil keine Rolle. Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) und Thomas Bing (Rhön) waren im Halbfinale ebenso ausgeschieden wie Janosch Brugger (Schluchsee) und Lukas Groß (Schwarzenberg).

Ganz oben auf dem Podest bei den Männern stand Sprint-Weltmeister Federico Pellegrino mit seinem Partner Dietmar Nöckler. Das Team landete 1,93 Sekunden vor den favorisierten Norwegern Johannes Hösflot Kläbo und Kasper Stadaas, die nur Fünfte wurden.

+++ 11.39 Uhr: Ski alpin - Hirscher führt in Wengen +++

Weltmeister Marcel Hirscher hat Kurs auf seinen ersten Slalom-Sieg im Schweizer Wengen genommen. Der Österreicher geht mit einem Vorsprung von 0,35 Sekunden auf den Schweden Andre Myhrer ins Finale (13.15 Uhr). Dritter ist Henrik Kristoffersen aus Norwegen (0,59 Sekunden zurück).

Bester Deutscher ist Linus Straßer. Der Münchner, der um sein Olympia-Ticket fährt, verhinderte kurz nach dem Start einen Ausfall und kämpfte sich auf Platz 19 (2,18). Sebastian Holzmann (Oberstdorf/2,67) kam als 26. ins Finale, das Fritz Dopfer (Garmisch/3,31) auf Platz 35 knapp verpasste.

"Es war von oben bis unten ein ziemlicher Wurm drin, ich war total am Kämpfen", sagte Dopfer. Die sehr eisigen Bedingungen seien für ihn nach seiner schweren Verletzung "nicht optimal" gewesen. David Ketterer (Schwenningen) und Dominik Stehle (Obermaiselstein) schieden aus.

+++ 11.08 Uhr: Kombinination - Rydzek nur Zwölfter nach dem Springen +++

Deutschlands Sportler des Jahres Johannes Rydzek hat beim Kombinations-Weltcup im italienischen Val di Fiemme kaum noch Chancen auf seinen zweiten Saisonsieg.

Nach einem Sprung auf 120,0 m geht der Rekordweltmeister nur als Zwölfter mit einem Rückstand von 1:32 Minuten auf den führenden Norweger Jarl Magnus Riiber (131,0) in den in den abschließenden 10-km-Skilanglauf ab 13.30 Uhr.

Rydzek könnte mit einem Sieg die Führung im Gesamtweltcup übernehmen, wenn der bislang erstplatzierte Norweger Jan Schmid maximal Dritter wird. Schmid, ein deutlich stärkerer Läufer als sein ohnehin durch Krankheitsfolgen geschwächter Landsmann Riiber, liegt nach dem Springen mit 56 Sekunden Rückstand auf Platz drei und ist damit erster Sieganwärter.

Der Weltcup-Dritte Espen Andersen, zunächst auf Platz zwei geführt, wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert.

Bester Deutscher ist als Vierter (+1:13) Vinzenz Geiger (Oberstdorf), der an der Seite von Olympiasieger Eric Frenzel (Oberwiesenthal) am Samstag seinen ersten Sieg in einem Weltcup-Wettbewerb gefeiert hatte. Mit einer Platzierung unter den besten Acht würde der Junioren-Weltmeister als vierter DSV-Kombinierer nach Rydzek, Frenzel und dem in Val di Fiemme nach dem Springen auf Rang 15 (+1:44) liegenden Fabian Rießle (Breitnau) die Olympia-Norm erfüllen.

Frenzel (Oberwiesenthal), der auf dem großen Bakken in Predazzo mit 138,5 m den Schanzenrekord hält, hatte wie schon teilweise an den Vortagen große Probleme und liegt nach einem missglückten Sprung auf 113,5 m als 28. aussichtslos 2:26 Minuten zurück.

Noch schlechter war Routinier Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt) auf Platz 36 (+2:49). Im Kampf um ein Olympiaticket wird es für den Staffel-Weltmeister ganz eng. Kircheisen fehlen noch zwei Top-Platzierungen, vor der Nominierung steht nur noch in Chaux-Neuve am kommenden Samstag ein Einzel-Wettkampf an.

+++ 9.58 Uhr: Langlauf - Deutsche Frauen im Finale +++

Die deutschen Langläuferinnen Sandra Ringwald und Hanna Kolb haben beim Weltcup in Dresden das Finale im Teamsprint erreicht.

Das Duo kam am Sonntag im Halbfinale auf Platz drei seines Laufes und qualifizierte sich damit für das Feld der besten Zehn im Endlauf.

Elisabeth Schicho und Katharina Hennig landeten nur 0,3 Sekunden dahinter auf Rang vier und sind auch im Finale.

+++ 9.25 Uhr: Snowbard - White löst Olympia-Ticket +++

Snowboard-Superstar Shaun White hat die Konkurrenz zum Auftakt des Olympia-Jahres mit einer beeindruckenden Flugshow düpiert und sich das Ticket für seine vierten Winterspiele gesichert.

Der 31 Jahre alte Amerikaner gewann den Halfpipe-Weltcup in Aspen Snowmass (USA) mit einem Traumscore von 100 Punkten.

White zauberte im letzten der drei Finalläufe die Tricks hervor, an denen er seit Wochen arbeitet - und die ihm am 14. Februar in Pyeongchang seine dritte olympische Goldmedaille nach 2006 und 2010 bringen sollen: Frontside 1440/Cab double 1080, Frontside 540, Tomahawk, Frontside double 1260.

"Mann, ich flippe aus! Das ist unwirklich, ich weine fast. Was für ein Tag", sagte White, dessen Vorstellung auch für den zweimaligen Weltmeister und X-Games-Sieger Scotty James (96,25 Punkte) aus Australien zu viel war, der Zweiter wurde.

+++ 7.38 Uhr: Skispringen - Althaus in Sapporo auf Podest +++

Skispringerin Katharina Althaus aus Oberstdorf ist im japanischen Sapporo erneut aufs Podium gesprungen.

Die 21-Jährige wurde Dritte hinter Sara Takanashi (Japan) und der Norwegerin Maren Lundby, die sich auch schon am Samstag den Sieg gesichert hatte.

Im Gesamtweltcup kommt Lundby auf 560 Punkte und baute ihre Führung vor Althaus (500) damit aus. 

Olympiasiegerin Carina Vogt wiederholte auf der Olympia-Anlage von 1972 ihren siebten Platz vom Vortag, Ramona Straub wurde erneut Zwölfte. Das nächste Weltcup-Springen findet am Freitag ab 9.00 Uhr im japanischen Zao statt.

Weiterlesen