Dajana Eitberger war auf der Bahn in Oberhof nicht zu schlagen
Dajana Eitberger war auf der Bahn in Oberhof nicht zu schlagen © Getty Images

Die deutschen Rennrodlerinnen dominieren den Heim-Weltcup in Oberhof. Dajana Eitberger landet beim Dreifachsieg ganz oben auf dem Treppchen.

Die deutschen Rennrodlerinnen haben mit dem nächsten Dreifachsieg ein weiteres Ausrufezeichen vor den Winterspielen in Südkorea gesetzt.

Dajana Eitberger gewann am Samstag den Heim-Weltcup in Oberhof vor Olympia-Siegerin Natalie Geisenberger und Weltmeisterin Tatjana Hüfner. Hüfner gab dabei nach einer Unterschenkelverletzung ihr Comeback.

"Dajana war heute die Bessere", sagte Geisenberger, Weltcupführende und große Favoritin auf Gold bei den Spielen in Pyeongchang: "Wir Drei schenken uns nichts, es ist schön, wenn wir zusammen auf dem Podium stehen. Jede von uns kann jederzeit gewinnen."

Eitberger zeigte sich nach dem Erfolg in ihrer Heimat erleichtert. "Zuletzt ist es hier häufig unglücklich für mich gelaufen", sagte sie: "Mit all den Nebengeräuschen und Eindrücken ist es für mich immer schwieriger, in den Tunnel zu kommen."

Jessica Tiebel wurde nach einem Fehler im zweiten Lauf nur Neunte, nach dem ersten Durchgang hatte sie noch Rang vier belegt. Am vergangenen Wochenende waren die deutschen Frauen beim Weltcup am Königssee schon mit einem Dreifacherfolg ins neue Jahr gestartet.