SKI-NORDIC-COMBINED-WORLD
Vinzenz Geiger sichert sich am zweiten Tag den zweiten Platz © Getty Images

An Tag zwei des Seefeld-Triples läuft Vinzenz Geiger unter die ersten Drei. Der Junioren-Weltmeister ist bester Deutscher, ein Japaner liegt weiter klar vorne.

Junioren-Weltmeister Vinzenz Geiger ist am zweiten Tag des Seefeld-Triples der Nordischen Kombinierer auf Platz zwei vorgelaufen und hat damit sein bestes Karriereergebnis erzielt.

Der 20-Jährige, der von Platz sieben in den 10-km-Skilanglauf gegangen war, kam 1:05,5 Minuten hinter dem souverän führenden Japaner Akito Watabe ins Ziel und war damit bester Deutscher. Auf Platz drei liegt vor dem Finale am Sonntag der Norweger Jarl-Magnus Riiber (+1:08,9).  

"Ich weiß auch nicht genau, wie ich das geschafft habe", sagte Geiger in der ARD: "Die ersten drei Runden habe ich mich gut im Wettkampf versteckt, danach habe ich mich gut gefühlt und wollte das durchziehen." 

Rießle fällt zurück

Staffel-Weltmeister Fabian Rießle (Breitnau) verlor seinen Podestplatz und fiel mit 1:22,0 Minuten Rückstand auf Watabe hinter dem norwegischen Gesamtweltcupführenden Jan Schmid sowie dessen Landsmann Espen Andersen auf Platz sechs zurück.

Die übrigen DSV-Starter blieben vor allem auf der Schanze erneut hinter den Erwartungen zurück. Olympiasieger und Titelverteidiger Eric Frenzel (Oberwiesenthal/+1:59,4) kämpfte sich in der Loipe zumindest noch den zehnten Rang vor, Rekordweltmeister Johannes Rydzek (Oberstdorf/+2:22,7) folgt erst auf dem 13. PLatz.

Die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fällt am Sonntag (12.30/15.30 Uhr) in einem Mammut-Wettkampf, wenn gleich zwei Sprünge und 15 Kilometer in der Loipe folgen. Der Sieger beim Höhepunkt des Weltcup-Winters erhält 200 Punkte, die bisherigen vier Triple-Auflagen hat alle Eric Frenzel gewonnen. 

Weiterlesen