Die Ladies in Black Aachen stehen nach hartem Kampf im Halbfinale des DVV-Pokals
Die Ladies in Black Aachen stehen nach hartem Kampf im Halbfinale des DVV-Pokals © Getty Images

München - Der SSC Schwerin siegt souverän in drei Sätzen. Die Ladies in Black aus Aachen und der VfB Suhl liefern sich einen wahren Pokal-Krimi, den Aachen gewinnt.

von SPORT1

Der SSC Schwerin wird seiner Favoritenrolle gerecht und setzt sich beim USC Münster in drei Sätzen durch. Aachen und Suhl liefern sich einen wahren Pokal-Krimi.

Bereits in der Liga hatten die Münsteranerinnen gezeigt, dass ein Sieg gegen sie kein Selbstläufer ist. Erst ein Kraftakt im vierten Satz ebnete den Weg zum 3:1-Erfolg der Schwerinerinnen.

Aber im Pokal ließ sich Schwerin nicht mehr überraschen und revanchierte sich in Münster mit einem klaren 3:0-Sieg. Dabei ließen die Gäste keine Zweifel aufkommen, wer hier die Favoritenrolle inne hat.

Münster konnte zu keinem Zeitpunkt an die starke Leistung in Schwerin anknüpfen. Lediglich im ersten Satz hielten sie das Spiel noch einigermaßen offen, dann bauten sie aber immer stärker ab.

Am Ende steigt der SSC Schwerin mit einem ungefährdeten Sieg ins Halbfinale auf.

DVV-Pokal-Premiere in Aachen

Es war das erste Aufeinandertreffen der Ladies in Black aus Aachen und des VfB Suhl Lotto Thüringen im DVV-Pokal. Wie es sich für so eine Premiere gehört, haben sich beide Teams besonders ins Zeug gelegt. Erst nach fünf Sätzen hatten sich die Aachenerinnen den Sieg erkämpft.

Dabei sah zu Beginn alles nach einem Durchmarsch der Gäste aus. Die ersten beide Sätze waren schon hart umkämpft, aber Suhl hatte jeweils das bessere Ende für sich.

Doch Aachen ließ sich davon nicht entmutigen und rang weiter um jeden Punkt. Im dritten Satz wurden sie für ihre Bemühungen dann endlich belohnt und feierten den ersten Satzerfolg. Dieses Erfolgserlebnis nahmen die Ladies mit und machten das Comeback perfekt. Nach fünf Sätzen und einem 18:16 im Entscheidungssatz feierten sie den Einzug ins Halbfinale.

Die Begegnungen des DVV-Pokals im Überblick

Samstag, 24. November

Herren:
Helios Grizzlys Giesen - SWD Powervolleys Düren 1:3 (26:24, 20:25, 19:25, 19:25)
WWK Volleys Herrsching - VfB Friedrichshafen 0:3 (13:25, 14:25, 19:25)

Damen:
Ladies in Black Aachen - VfB Suhl 3:2 (25:27, 24:26, 25:23, 25:20, 18:16)
USC Münster - SSC Schwerin 0:3 (18:25, 16:25, 14:25)

Sonntag, 25. November

Herren:
United Volleys Frankfurt - SVG Lüneburg (16.00)
Netzhoppers Solwo Königspark KW - Berlin Recycling Volleys (16.00)

Damen:
SC Potsdam - Nawaro Straubing (13.00)
MTV Stuttgart - VC Wiesbaden (15.00)

Jetzt die SPORT1-App herunterladen! ©