Lesedauer: 2 Minuten

Mannheim - Beim Volleyball-Pokalfinale der Damen werden zum zweiten Mal in Folge Live-Daten gemessen - dank eines Chips im Trikot und im Ball. SPORT1 zeigt die Innovationen.

Anzeige

Beim Volleyball-Pokalfinale der Frauen zwischen Allianz MTV Stuttgart und dem SSC Palmberg Schwerin (ab 16.15 Uhr LIVE im TV und im STREAM) kommt es wieder darauf an, wer am höchsten springt, am härtesten aufschlägt und am besten blockt.

Mit der LIVE-Daten-Analyse von comdirect und KINEXON, die im Endspiel eingesetzt wird und faszinierende Werte in Echtzeit liefert, bekommen die Zuschauer ein besseres Gefühl für das Geschehen in der Halle. Möglich macht das ein Chip im Trikot, den alle Spielerinnen tragen, sowie einer im Ball.

Anzeige

Wie hoch stehen die Angreiferinnen in der Luft, welche Blockerin müssen die Gegnerinnen fürchten und wer gibt alles für sein Team? All diese Informationen lassen sich mit der Daten-Analyse zeigen - einer Neuerung, die vergangenes Jahr erstmals eingesetzt wurde.

Meistgelesene Artikel
  • US-Sport / NFL
    1
    US-Sport / NFL
    Die neue Lachnummer der NFL
  • Int. Fußball / MLS
    2
    Int. Fußball / MLS
    Der König der Löwen
  • Int. Fußball / La Liga
    3
    Int. Fußball / La Liga
    Courtois wegen Hazard "angefressen"
  • Fußball / Champions League
    4
    Fußball / Champions League
    BVB: Was für den Barca-Hit Mut macht
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diese Fehler muss Bayern abstellen

SPORT1 zeigt, welche Daten beim DVV-Pokalfinale zum Einsatz kommen.

Sprunghöhe: Wer hat die Lufthoheit am Netz? Die Antwort auf diese Frage kann ein Hinweis darauf sein, wer ein Volleyball-Spiel gewinnt. Mit der Höhe des aktuell gezeigten Sprungs lässt sich zeigen, welche Spielerin am höchsten über dem Netz schwebte.

Weitere Werte wie der höchste Sprung und die Anzahl der Sprünge – unterteilt in Angriff- und Blocksprünge – geben ein Gesamtbild über die Stärken und Schwächen der Volleyballerin. Gemessen wird die vertikale Sprunghöhe bei gestreckten Beinen. Die Live-Analyse erkennt dabei automatisch, ob es ein Aufschlag, Running Serve, Block- oder Angriffssprung war.

Insgesamt können nun folgende Daten gemessen werden: Die Anzahl der Angriffssprünge, Angriffssprunghöhe, Abschlaghöhe, Anzahl der Blocksprünge, Blockhöhe, Aufschlaggeschwindigkeit und Angriffsgeschwindigkeit.

In den Ligen ist diese Technik nicht vorhanden, beim Pokalfinale bietet sie nicht nur den Zuschauern einen Mehrwert. Auch den Trainern wird die Möglichkeit geboten, Entscheidungen der Schiedsrichter überprüfen zu lassen.

Die Coaches können auf unterschiedliche Weise challengen, also einen Videobeweis einfordern, zum Beispiel wenn unklar ist, ob der Ball im Feld oder im Aus war. Auch bei einer strittigen Block- oder Netzberührung oder einem Fußfehler kann gechallenged werden.

SPORT1 zeigt neben den Damen auch das DVV-Pokalfinale der Männer am Sonntag ab 13.25 Uhr im kostenlosen Livestream und LIVE im TV auf SPORT1+.