Masahiro Yanagida ist einer der Stars bei den United Volleys Frankfurt
Masahiro Yanagida ist einer der Stars bei den United Volleys Frankfurt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

In der Volleyball-Bundesliga schieben sich die United Volleys Frankfurt am VfB Friedrichshafen vorbei. Haching verliert Punkte bei den Netzhoppers KW Bestensee.

Anzeige

Erfolgreiches Wochenende für die United Volleys Frankfurt!

Die Hessen setzten sich in der heimischen Fraport Arena klar mit 3:1 (25:22, 25:19, 21:25, 25:15) gegen den TV Rottenburg durch und ziehen damit dank des besseren Satzverhältnisses am VfB Friedrichshafen in der Tabelle vorbei. (SERVICE: Die Tabelle der Volleyball-Bundesliga)

Anzeige

SPORT1-Podcast: "Volleytalk" -  auf SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt!

Allerdings hört sich das Ergebnis klarer an, als es war. Vor allem in den ersten drei Sätzen boten die Gäste vom Neckar eine starke Leistung und brachten die Frankfurter immer wieder in Bedrängnis. Im dritten Durchgang belohnten sie sich dann endlich mit dem Satzgewinn.

Aber das zwischenzeitliche 1:2 nach Sätzen war zugleich auch das Ende der Rottenburger Träume. Im vierten Satz machte sich der aufopferungsvolle Einsatz bemerkbar und die Hausherren sorgten schnell für klare Verhältnisse. Der verdiente Lohn der Frankfurter ist der Sprung auf Rang zwei in der Tabelle.

Rückschlag für Haching

Im Gegensatz zu den Frankfurtern herrschte bei den HYPO TIROL AlpenVolleys Haching eher Katerstimmung. Bei den Netzhoppers KW-Bestensee mussten sich die Bayern nach fünf Sätzen (23:25, 13:25, 25:17, 25:23, 8:15) geschlagen geben. Vor allem in Satz zwei wirkten die Gäste komplett von der Rolle und hatten den Hausherren so gut wie nichts entgegenzusetzen.

Meistgelesene Artikel

Erst eine Energieleistung in Satz drei und vier brachte Haching in den Entscheidungssatz. Da gingen die Gäste aber regelrecht unter. Immerhin sicherten sich die Hachinger noch einen Punkt im Fernduell mit Düren.

Die SWD powervolleys Düren ließen beim Tabellenletzten HEITEC Volleys Eltmann zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend als Sieger vom Platz gehen würde. In drei Sätzen (25:16, 25:21, 25:21) rauschte Düren durch das Spiel und verkürzt damit den Rückstand auf Haching auf vier Punkte.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Komplettiert wurde der Spieltag von den HELIOS GRIZZLYS Giesen, die sich ebenfalls deutlich mit 3:0 (25:16, 25:21, 28:26) gegen die SVG Lüneburg durchsetzten.

Der 20. Sieltag im Überblick

Samstag, 07. März
VfB Friedrichshafen - WWK Volleys Herrsching 3:0 (25:21, 25:22, 25:14)
Volleyball Bisons Bühl - Berlin Recycling Volleys 1:3 (22:25, 19:25, 25:18, 24:26)
   
Sonntag, 08. März
Netzhoppers KW-Bestensee - Hypo Tirol AlpenVolleys Haching 3:2 (25:23, 25:13, 17:25, 23:25, 15:8)
Heitec Volleys Eltmann - SWD Powervolleys Düren 0:3 (16:25, 21:25, 21:25)
Helios Grizzlys Giesen - SVG Lüneburg 3:0 (25:16, 25:21, 28:26)
United Volleys Frankfurt - TV Rottenburg 3:1 (25:22, 25:19, 21:25, 25:15)

Volleytalk! Auf SPORT1 – und überall, wo es Podcasts gibt
Volleytalk! Auf SPORT1 – und überall, wo es Podcasts gibt © SPORT1