Stelian Moculescu
Stelian Moculescu gewann mit Berlin auch das zweite Spiel der Finalserie gegen seinen Ex-Klub Friedrichshafen © Getty Images

Die Berlin Recycling Volleys greifen in der Bundesliga nach dem Titel. Dem Team von Stelian Moculescu fehlt gegen den VfB Friedrichshafen noch ein Sieg zum Triumph.

Die Berlin Recycling Volleys sind dem Gewinn ihrer neunten Meisterschaft in der Volleyball-Bundesliga einen großen Schritt näher gekommen.

Der Titelverteidiger gewann am Sonntag in der Max-Schmeling-Halle auch das zweite Duell im Playoff-Finale gegen den Dauerrivalen VfB Friedrichshafen mit 3:2 (19:25, 29:27, 25:20, 17:25, 15:11) und führt in der best-of-five-Serie mit 2:0.

Damit haben die Berliner gegen den vom ehemaligen Bundestrainer Vital Heynen betreuten Rekordmeister bereits am Mittwoch am Bodensee den ersten Matchball, um sich ihren dritten Meistertitel in Serie zu sichern.

Für die Mannschaft von Trainer Stelian Moculescu war es der zweite Saisonsieg gegen Pokalsieger Friedrichshafen, nachdem sie zuvor alle fünf Begegnungen - in der Liga, im Super Cup und der Champions League - gegen die "Häfler" verloren hatten.

"Das war ein enges Spiel, aber das war uns vorher klar", sagte Moculescu: "Jetzt stehen wir trotz der knappen Spielverläufe mit 2:0 natürlich sehr gut da und wollen am Mittwoch in Friedrichshafen gewinnen."

Berlin und Friedrichshafen machen zum sechsten Mal in Folge den Meister im Finale unter sich aus. Viermal hatte Berlin die Nase vorn, nur 2014/15 setzte sich Friedrichshafen durch.

Weiterlesen