Lesedauer: 2 Minuten

Am 12. Spieltag der Volleyball-Bundesliga der Frauen siegt Allianz MTV Stuttgart bei den Roten Raben Vilsbiburg. Der deutsche Meister muss aber durch Höhen und Tiefen.

Anzeige

Was für ein Auf und Ab!

Allianz MTV Stuttgart, aufgrund der wegen Corona abgebrochenen Saison 2019/20 immer noch Titelverteidiger, kommt am 12. Bundesliga-Spieltag zu einem 3:2-Erfolg (25:15, 25:27, 25:11, 20:25, 17:15 ) bei den Roten Taben Vilsbiburg. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

Anzeige

Nach Satz eins schwante den Raben-Fans schon Böses. Zu dominant traten die Schwäbinnen auf und brachten den Durchgang locker mit 25:15 nach Hause.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Im zweiten Satz wurde es dann aber ein völlig anderes Spiel. Die Gastgeberinnen waren nun voll im Spiel und lieferten den Gästen ein Duell auf Augenhöhe. In einem Satz mit vielen spektakulären Ballwechseln kämpften die Raben den Meister nieder und glichen mit 27:25 nach Sätzen aus.

Satz drei als Spiegelbild von Satz ein

Aber die Achterbahnfahrt ging weiter. So stark Vilsbiburg im zweiten Satz agierte, Satz Nummer drei wirkte wieder wie eine Kopie des ersten Durchgangs. Stuttgart agierte fast schon nach Belieben und zog auf 12:6 und 20:10 davon. Am Ende stand es 25:11 und Stuttgart führte wieder nach Sätzen.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Beobachtet Bayern Dembélé?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Der vierte Durchgang wurde dann erneut zum Krimi. Stuttgart lag zwischenzeitlich 8:5 und 17:14 in Front. Aber Vilsbiburg drehte das Spiel und zog seinerseits auf 22:19 davon. Davon erholte sich Stuttgart nicht mehr und mussten in den fünften und entscheidenden Satz.

Thriller im Tie-Break

Dort wurde es endgültig zum Thriller. Am Ende hatte Stuttgart mit 17:15 das glücklichere Ende für sich und tritt mit einem Sieg die Heimreise an.

Topscorerin auf Seiten der Schwäbinnen war Krystal Rivers mit 25 Punkten. Für die Gastgeberinnen war Danielle Brisebois mit 18 Punkten die angriffsstärkste Spielerin.

Damit bleibt Stuttgart weiter souverän Tabellenführer vor dem Dresdner SC. Die Raben verlieren mit dieser Pleite etwas den Anschluss an die Top fünf der Tabelle. (SERVICE: Tabelle der Volleyball-Bundesliga Frauen)