Lena Große Scharmann (Nr.11) und Allianz MTV Stuttgart haben in Wiesbaden allen Grund zum Jubeln
Lena Große Scharmann (Nr.11) und Allianz MTV Stuttgart haben in Wiesbaden allen Grund zum Jubeln © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Allianz MTV Stuttgart wahrt auch beim VC Wiesbaden seine weiße Weste und verteidigt die Tabellenführung. Spielerin des Abends war Lena Große Scharmann.

Anzeige

Stuttgart marschiert weiter voran!

Auch der VC Wiesbaden konnte Allianz MTV Stuttgart im vorgezogenen Spiel des 21. Spieltags (SERVICE: Bundesliga-Spielplan der Frauen) nicht gefährden und musste sich den Schwäbinnen mit 0:3 (15:25, 17:25, 20:25) geschlagen geben. Dabei konnten die Gastgeberinnen in drei Sätzen gerade dreimal in Führung gehen.

Anzeige

Ganz zu Beginn startete Wiesbaden mit drei Punkten in Folge und konnte später mit 8:7 erneut die Führung übernehmen. Danach übernahm Stuttgart jedoch zusehends die Spielkontrolle und zog Punkt für Punkt davon. Zwar konnte Wiesbaden noch zwei Satzbälle abwehren, aber am Satzgewinn der Gäste änderte das nichts mehr.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Im zweiten Durchgang gelang beim Stand von 11:10 die dritte und letzte Führung Wiesbadens. Im Anschluss wurde das Spiel immer einseitiger und Stuttgart konnte sowohl den zweiten als auch den dritten Satz für sich entscheiden.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Zieht es Hulk nach Istanbul?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Topscorerin auf Seiten der Gäste war Lena Große Scharmann, die sich für 15 Punkte verantwortlich zeigte. Mit Maria Segura Palleres punktete noch eine weitere Stuttgarterin zweistellig (11). Für Wiesbaden gelang dies lediglich Klara Vyklická mit zehn Punkten.

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! 

Damit steht Stuttgart weiterhin mit 18 Punkten vor den punktgleichen Potsdamerinnen auf Rang eins der Tabelle. (SERVICE: Bundesliga-Tabelle der Frauen) Potsdam hat allerdings schon zwei Spiele mehr als Stuttgart auf dem Konto.