Die Volleyballerinnen des Schweriner SC holen ihren zwölften Meistertitel in der Finalserie gegen Stuttgart. Für den MTV geht eine schwarze Serie weiter.

Die Volleyballerinnen des Schweriner SC haben ihren zwölften Meistertitel gewonnen.

Die Mannschaft von Frauen-Bundestrainer Felix Koslowski siegte am Samstag beim MTV Stuttgart mit 3:1 (25:22, 25:18, 16:25, 25:18) und verteidigte durch das 3:0 in der best-of-five-Serie ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Den ersten Satz hatten die Gastgeberinnen noch lange Zeit offen gestalten können, danach liefen sie allerdings stets einem Rückstand hinterher.

Im dritten Durchgang bäumte sich das Team von Giannis Athanasopoulos auf und machte das Spiel nochmals spannend. Doch ab Mitte des vierten Satzes zeigte Schwerin dann wieder seine ganze Klasse.

Stuttgart vierte Mal in Folge Vizemeister

Hauptrundensieger Stuttgart muss sich damit bereits zum vierten Mal in Serie mit der Vizemeisterschaft begnügen.

Für Schwerin, das die Hauptrunde als Dritter abgeschlossen hatte, war es der zehnte Sieg in Folge gegen die Schwäbinnen. 

Bereits im Vorjahr standen sich Schwerin und Stuttgart im Finale gegenüber – mit dem besseren Ende für die Mecklenburgerinnen.