Titelverteidiger Schwerin steht mit einem Bein im Finale um die deutsche Meisterschaft. Pokalsieger Dresden kann nur im ersten Satz mithalten.

Titelverteidiger SSC Palmberg Schwerin hat das erste Halbfinalspiel um die deutsche Meisterschaft der Volleyball-Frauen-Bundesliga beim Dresdner SC klar mit 3:0 (27:25, 25:11, 25:16)gewonnen.

In der Serie nach dem Modus best-of-three führt Schwerin damit mit 1:0. Das womöglich schon entscheidende Spiel zwei findet am Samstag (ab 18.25 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Schwerin statt.

Im Duell der Dauerkontrahenten um den Titel konnte Dresden nur gegen Ende des ersten Satzes mithalten. In diesem holte der Pokalsieger einen klaren Rückstand auf und wehrte vier Satzbälle ab. Der Satz ging dennoch mit 27:25 an Schwerin.

In den folgenden Sätzen hatte die Mannschaft von Trainer Felix Koslowski keine Probleme und diktierte das Geschehen. Dresden gewann im zweiten Satz sogar nur elf Punkte.

"Ein 3:0 hätte ich nicht erwartet", sagte SSC-Kapitänin Jennifer Geerties nach der Partie im Gespräch mit SPORT1: "Wir wollten viel Druck machen. Das ist uns gut gelungen."

Der SSC kam durch zwei 3:0-Erfolge gegen den USC Münster ins Halbfinale, Dresden schaffte den Sprung in die Runde der besten Vier erst durch einen 3:1-Erfolg im Entscheidungsspiel gegen den SC Potsdam.

Weiterlesen