Lesedauer: 2 Minuten

Im Finale des DVV-Pokal in der Mannheimer SAP-Arena trafen die Berlin RECYCLING Volleys auf SWD powervolleys Düren. Am Ende gab es einen deutlichen Sieger.

Anzeige

Der deutsche Volleyball-Serienmeister Berlin Recycling Volleys ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat das Pokalfinale gewonnen.

Berlin gewann gegen Überraschungsfinalist SWD Powervolleys Düren mit 3:0 (25:12, 25:18, 25:22) und sicherte sich den fünften Pokaltitel der Vereinsgeschichte.

Anzeige

Zuletzt hatten die Berliner 2016 triumphiert, danach ging der Titel dreimal in Folge an den VfB Friedrichshafen. Diesmal scheiterten die Häfler im Viertelfinale an den BR Volleys.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Die Dürener zogen bei ihrer bislang letzten Finalteilnahme 2010 gegen Unterhaching den Kürzeren (2:3).

Bei den Frauen stehen sich am Sonntag noch der Dresdner SC und Allianz MTV Stuttgart gegenüber (LIVE bei SPORT1 im TV und LIVESTREAM ab 16.15 Uhr).

Das Finale ist die Wiederauflage von 2016, damals setzte sich Dresden durch und feierte den fünften Sieg im Wettbewerb. Stuttgart holte den Cup 2015 und 2017.