Die US-Amerikanerinnen befinden sich bei der WM auf Erfolgskurs
Die US-Amerikanischen Volleyballerinnen entscheiden die erste Ausgabe der Nations League für sich © Getty Images

Großer Erfolg für die Volleyballerinnen der USA: Die US-Girls setzen sich bei der Premiere der Nations League durch. Im Finale bezwingen sie die Türkei knapp.

Die Volleyballerinnen von Weltmeister USA haben die erstmals ausgetragene Nations League gewonnen. Beim Finalturnier der besten sechs Mannschaften im chinesischen Nanjing setzte sich der Olympiadritte von Rio im Endspiel mit 3:2 (17:25, 25:22, 26:28, 25:15, 15:7) gegen die Türkei durch.

Das Spiel um Platz drei entschied Olympiasieger China mit 3:0 (25:18, 25:22, 25:22) gegen seinen Vorgänger Brasilien für sich.

Die deutschen Frauen hatten das Final Six verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski kam in 15 Spielen auf fünf Siege und belegte damit den elften Platz.

Insgesamt bestritt das Team des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) binnen fünf Wochen fünf Turniere und reiste dafür um die halbe Welt. Neben einem Überraschungserfolg gegen Brasilien zum Auftakt gelangen Siege gegen Thailand, die Dominikanische Republik, Belgien und Argentinien.

Als eines von zwölf sogenannten Core-Teams ist Deutschland bis 2024 fester Teilnehmer der Nations League mit insgesamt 16 Mannschaften.