Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft hat in der Nations League die nächste Niederlage kassiert
Die deutsche Volleyball-Nationalmannschaft hat in der Nations League die nächste Niederlage kassiert © CEV
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Volleyball-Herren wollen mit aller Macht in die Gruppe 2 der World League aufsteigen. SPORT1 überträgt alle drei Spiele LIVE im TV und STREAM.

Anzeige

Die deutschen Volleyballer haben vor heimischem Publikum in Frankfurt/Main mit zwei Siegen den Grundstein für den Finaleinzug in der World League gelegt. Die stark verjüngte Nationalmannschaft von Bundestrainer Andrea Giani setzte sich am Freitag mit 3:0 (25:17, 25:16, 25:22) gegen Kasachstan durch, am Samstag folgte ein 3:1 (22:25, 25:16, 25:23, 25:23) gegen Österreich.

In der Fraport Arena trifft die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) am Sonntag noch auf Venezuela (ab 17.50 Uhr im LIVESTREAM und LIVE im TV auf SPORT1+, LIVE-Einstieg ab 18.30 Uhr auf SPORT1

Anzeige

Giani gibt Talenten eine Chance

Giani nutzt die Gruppe drei der World League, um jungen Talenten eine große Bühne zu bieten. Die Mannschaft, die der Italiener beim Heimspiel ins Rennen schickt, ist im Durchschnitt 22,4 Jahre alt. 

Für die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) geht es neben der Entwicklung der Youngster um wichtige Punkte für die Weltrangliste. Ziel ist das Erreichen der Finalrunde in Léon/Mexiko (17. bis 18. Juni). Der Gewinner steigt in die Gruppe zwei auf. In der Gruppe drei nehmen insgesamt zwölf Mannschaften teil, jedes Team spielt zwei Vorrunden-Turniere. Die drei Bestplatzierten der Gesamttabelle erreichen die Finalrunde mit Gastgeber Mexiko.

Im Vorjahr scheiterte Deutschland noch im Endspiel mit 1:3 gegen Vize-Europameister Slowenien. In der FRAPORT Arena wollen es die deutschen Spieler nun besser machen und zugleich abhaken, dass sie am vergangenen Wochenende die erste Chance auf ein WM-Ticket verspielt haben.

Giani berief sechs Spieler, die bereits in der WM-Qualifikation in der vergangenen Woche zum Kader gehörten, in sein 14-köpfiges Aufgebot: Moritz Reichert, Jan Zimmermann, Tobias Krick (United Volleys Rhein Main), Ruben Schott (BR Volleys), Christian Fromm und Simon Hirsch (Monza/Italien). Auch Tim Broshog (SWD powervolleys Düren) gehört zu den erfahrenen Leuten im Team.

Die Spiele in der Übersicht:

Freitag, 2. Juni: Deutschland - Kasachstan 3:0
Samstag, 3. Juni: Deutschland - Österreich 3:1
Sonntag, 4. Juni: Deutschland - Venezuela (ab 17.50 Uhr im LIVESTREAM und LIVE im TV auf SPORT1+, LIVE-Einstieg ab 18.30 Uhr auf SPORT1

Das deutsche Aufgebot in der Übersicht:

Moritz Reichert, Jan Zimmermann, Tobias Krick, Georg Escher (United Volleys), Julian Zenger, Daniel Malescha (VfB Friedrichshafen), Ruben Schott, Egor Bogachev (Berlin), Christian Fromm, Simon Hirsch (Monza), Adam Kocian (SVG Lüneburg), Tim Broshog (Düren), Anton Brehme (VC Olympia Berlin), Moritz Karlitzek (TV Rottenburg)