Lesedauer: 2 Minuten

Nationaltorhüter Thomas Greiss muss nach der nächsten Niederlage mit den Detroit Wings um seinen Stammplatz zittern. Die Playoffs geraten in weite Ferne.

Anzeige

Nationaltorhüter Thomas Greiss hat in der NHL mit den Detroit Red Wings die nächste bittere Niederlage erlebt und muss nun um seinen Stammplatz zittern.

Der Füssener kam mit den Red Wings bei den Chicago Blackhawks mit 2:7 unter die Räder. Greiss (35) stand über die volle Spielzeit auf dem Eis und parierte nur 25 von 32 Schüssen.

Anzeige

Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM

Nach dem letzten Gegentreffer zerstörte Greiss seinen Stock voller Wut mit einem Schlag auf die Torlatte. Damit kommt Greiss in 15 Spielen für die Red Wings erst auf einen Sieg. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse der NHL)

Detroit weit von den Play-off-Plätzen entfernt

In den vergangenen vier Begegnungen war Greiss bereits durch den Kanadier Jonathan Bernier ersetzt worden, Detroit gewann nach starken Leistungen des 32-Jährigen dreimal. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Bayern stellt sich vor Salihamidzic
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Schulden der Super-League-Gründer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Neue Details zur Schalke-Gewalt
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Wird Klinsmann Mourinho-Nachfolger?
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Bayern wollte wohl BVB-Überflieger

Bei seinem zuvor letzten Einsatz gegen die Florida Panthers wurde Greiss bereits nach 20 Minuten vom Eis genommen. Die Red Wings belegen in der Central Division den siebten Platz und sind weit von den Play-off-Rängen der Top vier entfernt.

Greiss war vor der Saison nach fünf Jahren bei den New York Islanders zum elfmaligen Stanley-Cup-Sieger gewechselt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE