Johnny Boychuk verletzte sich im März am Auge
Johnny Boychuk verletzte sich im März am Auge © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

München - Ein Eishockey-Profi beendet acht Monate nach einer erlittenen Horrorverletzung seine Karriere. Der Sportler folgt damit dem Rat der medizinischen Abteilung.

Anzeige

Gut acht Monate nach einer Horrorverletzung und 90 Stichen im Gesicht muss Eishockey-Profi Johnny Boychuk seine NHL-Karriere beenden.

Das gab sein Klub New York Islanders bekannt.

Anzeige

Die Entscheidung sei das Ergebnis einer Reihe medizinischer Untersuchungen.

Horrorverletzung beendet Karriere von Boychuk

Verteidiger Boychuk hatte Anfang März im Spiel gegen die Montreal Canadiens (2:6) den Schlittschuh von Artturi Lehkonen ins Gesicht bekommen und eine Schnittwunde am Auge erlitten.

Zunächst hatte es so ausgesehen, als würde er sich komplett davon überholen. Der 36-Jährige hatte sich allerdings zuvor schon einmal am gleichen Auge verletzt.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Arnautovic steht vor der Rückkehr
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Der Kanadier Boychuk wurde 2011 an der Seite von Dennis Seidenberg mit den Boston Bruins Stanley-Cup-Sieger.

In 13 NHL-Jahren bei Colorado Avalanche, Boston und den Islanders absolvierte er 725 Hauptrunden- und 104 Play-off-Spiele.