Marco Sturm war von 2015 bis 2018 deutscher Nationaltrainer
Marco Sturm war von 2015 bis 2018 deutscher Nationaltrainer © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Marco Sturm setzt sich für eine Fortsetzung der NHL-Saison ein. Besonders in Corona-Zeiten fehlt dem Ex-Nationaltrainer das deutsche Gesundheitssystem.

Anzeige

Der frühere Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm (41) hofft weiter auf eine Fortsetzung der Saison in der NHL.

"Selbst wenn die Saison bis in den Juli oder August dauern würde, hätte man damit überhaupt kein Problem", sagte der Assistenzcoach der Los Angeles Kings der Augsburger Allgemeinen. Vor zwei oder Wochen habe er dies noch anders gesehen.

Anzeige

Sturm, der mit seiner Familie in Florida lebt, macht vor allem der Blick über den Großen Teich Europa Hoffnung. Nachdem in Europa "nach und nach die Lockerungen einsetzen, werden diese in den kommenden Wochen auch in einigen US-Staaten folgen", sagte der ehemalige Profi: "Ich weiß auch, dass die NHL-Verantwortlichen händeringend versuchen, noch zu retten, was zu retten ist."

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

Sturm: "Momentan schon ziemlich extrem"

Grundsätzlich seien die USA "was das Thema Corona betrifft", so Sturm, "sicherlich Deutschland hinterher. Das ist momentan schon ziemlich extrem, wobei sich das Ganze - mit Ausnahme von New York - jetzt doch zu stabilisieren beziehungsweise verbessern scheint."

Das deutsche Gesundheitssystem fehlt dem einstigen Torjäger. "Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich nach wie vor deutlich lieber zu einem Arzt gehe, wenn ich daheim in Deutschland bin", so Sturm: "Nachdem ich beide Gesundheitssysteme sehr gut kenne, weiß ich aber auch, dass man sie nicht miteinander vergleichen kann."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Grindel: Darum zeichnete Löw bis '22
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Barcas Not-Transfer trumpft auf
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher: Rief gleich Familie an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Neuer spricht über Karriereende
  • Fußball
    5
    Fußball
    Bayern-Star eröffnet eigene Bar

Sturm vermisst Wertschätzung für Draisaitl

In seiner Heimat vermisst Sturm die Wertschätzung für Deutschlands besten Profi.

"Man muss sich das doch mal vorstellen: In seinen jungen Jahren ist Leon Draisaitl bereits einer der besten Eishockey-Spieler - wenn nicht sogar der beste - auf dieser Welt", sagte Sturm: "Grundsätzlich finde ich es extrem schade, dass das, was Leon hier in der NHL leistet, in Deutschland gar nicht richtig wahrgenommen wird."

Er vergleiche den NHL-Topscorer der wegen der Corona-Krise unterbrochenen NHL-Saison mit Dirk Nowitzki. "Bei ihm weiß jeder, dass er ein absoluter Superstar und einer der besten Basketballer der Welt war. Bei Leon ist das leider noch nicht der Fall", sagte Sturm.

Draisaitl ist 24 Jahre alt und spielt für die Edmonton Oilers.