Leon Draisaitl ist Scoring-Champion in der NHL
Leon Draisaitl ist Scoring-Champion in der NHL © Imago
Lesedauer: 4 Minuten

München - Leon Draisaitl schreibt Geschichte in der NHL und könnte sogar noch eine weitere Trophäe einsammeln. Seine Zahlen aus dieser Saison sind beeindruckend.

Anzeige

Spätestens am Dienstag ist Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers endgültig im Kreis der absoluten Superstars im Eishockey angekommen.

Nach dem Abbruch der regulären Saison aufgrund der Coronakrise wurde Draisaitl zum Scoring-König der NHL gekürt und erhält die Art-Ross-Trophy. Als erster deutscher Sportler ist der gebürtige Kölner Topscorer in einer US-Liga geworden - nicht einmal NBA-Legende Dirk Nowitzki hatte dies geschafft.

Anzeige

Draisaitl dankt Mitspielern nach Erhalt der Scoring-Trophäe

"Natürlich ist das eine große Ehre für mich und auch etwas ganz Besonderes. Aber ohne meine Mitspieler wäre das natürlich nicht möglich gewesen", sagte Draisaitl der dpa nach seiner Auszeichnung bescheiden.

Dem Deutschen winken sogar noch höhere Weihen: Er wird auch als aussichtsreicher Kandidat für den MVP-Award gehandelt, auch wenn er sich darüber nach eigener Aussage "keine großen Gedanken" macht.

Seine beeindruckenden Zahlen würden eine Auszeichnung absolut rechtfertigen. 110 Scorerpunkte in 71 Spielen gelangen Draisaitl bis zur vorzeitigen Beendigung der regulären Saison. Der zweitplatzierte Conor McDavid (97), Teamkollege Draisaitls, folgt mit deutlichem Abstand.

Draisaitl erzielte durchschnittlich etwa 1,5 Scorerpunkte pro Partie, in gerade einmal 15 Spielen blieb das Scoreboard hinter seinem Namen leer.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Seine 110 Scorerpunkte wurden in den vergangenen fünf Jahren nur von einem Akteur getoppt. Hochgerechnet auf 82 Spiele wäre Draisaitl sogar auf 127 Punkte gekommen.

Nur der Russe Nikita Kucherov (128, Saison 18/19) scorte in den vergangenen fünf Saisons mehr als Draisaitl.

Draisaitl "ständig im Austausch" mit Gretzky

Wayne Gretzkys im Oilers-Trikot aufgestellter Fabelrekord von 215 Scorerpunkten aus der Spielzeit 1985/86 ist zwar wohl unerreichbar, auch weil sich das Spiel verändert hat.

Doch Tipps kann er sich direkt von Gretzky selbst holen. "Er ist sehr oft in der Kabine dabei, man ist eigentlich ständig mit ihm im Austausch. Es ist natürlich etwas Besonderes, mit so einer Legende zusammenzuarbeiten", erzählte Draisaitl im April bei SPORT1.

Doch auch Draisaitl ist ohne Zweifel inzwischen eine große Nummer bei den Eishockey-Fans in den USA und Kanada. Führt die Liga etwa in diesen Tagen Fan-Interviews, um auch in der Corona-Pause ein bisschen Inhalt zu produzieren, dann ist Draisaitl als eines der Gesichter der Liga selbstverständlich dabei.

Dabei ist der Deutsche kein "Showman", sondern ein bodenständiger Typ, der die Fans einfach nur damit begeistert, dass er ihre Frage beantwortet - jener Mann, der auf dem Eis gegnerischen Abwehrreihen das Fürchten lehrt.

Sturm: "Er wird noch ein besserer Spieler werden"

"Ich bin nicht der Beste, um über mich selbst zu reden", erklärte Draisaitl. 

Auf Komplimente, dass er zu den besten Spielern der Welt gehöre, reagiert der 24-Jährige fast schon zu bescheiden. "Natürlich freut es mich, in der Konversation dabei zu sein und dass mein Name fällt. Das macht mich stolz, aber ich glaube, dass ich noch viel Luft nach oben habe. Ich kann noch an vielen Sachen arbeiten, das versuche ich tagtäglich zu machen. Man findet immer Sachen, um besser zu werden."

Auch Ex-Bundestrainer Marco Sturm, inzwischen Assistenztrainer bei den Los Angeles Kings, glaubt, dass Draisaitl sich weiter steigern wird. "Vielleicht nicht von den Punkten her, aber rein spielerisch gesehen wird er noch besser. Er wird ein noch besserer Spieler werden, weil er eben noch so jung ist", sagte Sturm unlängst über Deutschlands Eishockey-Aushängeschild. Es klingt für die Gegner beinahe wie eine Drohung.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Arzt schockiert: Visier geschmolzen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern
  • Fussball
    4
    Fussball
    Senegal trauert um WM-Helden
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Horror-Verletzung schockt Wolves

Mit Playoff-Erfolg zur Legende?

Auch SPORT1-Experte Rick Goldmann zeigte sich begeistert: "Was Leon für Eishockey-Deutschland in der NHL macht, ist eine unglaubliche PR-Arbeit. Wenn vor fünf Jahren jemand gesagt hätte, dass der mit Abstand beste Scorer der NHL Deutscher ist, hätte jeder Eishockey-Fan gesagt: Der spinnt! Jetzt ist es so. Das ist eine brutal starke persönliche Leistung."

Seine erste NHL-Trophäe wird Draisaitl sicherlich noch einmal extra motivieren, auch in den NHL-Playoffs Vollgas zu geben. Dort konnte er bislang noch nicht auftrumpfen. "In den letzten 14 Jahren haben wir 13 Mal die Playoffs verpasst", erinnerte Draisaitl an die bittere Oilers-Bilanz der jüngeren Vergangenheit.

In diesem Jahr soll in Edmonton aber alles anders werden - mit einem Draisaitl, der auf dem besten Weg zur NHL-Legende ist. In Deutschland ist er schon jetzt der beste Spieler aller Zeiten.