Emily Cave hat eine emotionale Nachricht an ihren verstorbenen Mann Colby geschrieben
Emily Cave hat eine emotionale Nachricht an ihren verstorbenen Mann Colby geschrieben © instagram.com/em.cave
Lesedauer: 3 Minuten

Nach dem Tod von NHL-Profi Colby Cave verfasst seine Ehefrau eine emotionale Botschaft. Leon Draisaitl und Wayne Gretzky sind tief betroffen von der Tragödie.

Anzeige

Mit einer emotionalen Nachricht hat sich Emily Cave nun auch bei Instagram von ihrem Ehemann und NHL-Profi Colby Cave verabschiedet.

Der Teamkollege von Leon Draisaitl bei den Edmonton Oilers war am Samstagmorgen im Alter von nur 25 Jahren an den Folgen einer Gehirnblutung verstorben.

Anzeige

Emily Cave mit emotionaler Botschaft

Emily Cave schreibt in ihrer Nachricht:

"An meinen besten Freund und die Liebe meines Lebens, Colby.

Mein Herz ist gebrochen. Die Menge der körperlichen, geistigen und seelischen Schmerzen, die ich fühle, wenn ich daran denke, dich nie wieder sehen, berühren oder halten zu können, ist unerträglich.

Du bist und wirst immer mein Held sein, das Beste, was mir passiert ist. Ich habe mir nie träumen lassen, dass ich Witwe vor unserem ersten Hochzeitstag werden würde.

Obwohl jede Zelle meines Körpers ohne dich verloren ist, verspreche ich dir, dich weiter stolz zu machen. Du warst der beste Freund, Ehemann, Hunde-Daddy und wie sehr wünschte ich, ich könnte dich als Baby-Daddy erleben.

Ich werde dich bald wiedersehen, Colb. Du wirst mir im Himmel begegnen mit einem warmen, feuchten Kuss. Du wirst mich bei jedem Schritt meines Weges begleiten.

Ich möchte nicht aufhören zu schreiben, genauso, wie ich dich diesen Morgen im Krankenhaus nicht loslassen wollte. Du bist mein Ein und Alles. Das wirst du immer sein.

Danke, dass du jetzt der beste Schutzengel sein wirst. So wie du dein Gelübde beendet hast, werde ich mit einem Wort enden, AGAPE." (Anm. d. Red.: Agape ist ein neutestamentliches und christliches Wort für "göttliche Liebe")

Dazu postete Emily Cave die letzten gemeinsamen Fotos aus dem Sunnybrook Hospital in Toronto.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Tod von Cave bestürzt Draisaitl und Gretzy

Auch der deutsche Eishockey-Star Leon Draisaitl hat tief betroffen auf den Tod seines Teamkollegen reagiert.

"Wir alle sind mit Colby und seiner Familie in dieser schweren Zeit. Er war ein super Junge, der jeden Tag mit einem Lachen in die Halle gekommen ist. Wir alle werden ihn sehr vermissen", sagte Draisaitl dem SID.

Caves Tod sorgte nicht nur bei Draisaitl für Bestürzung. "Er war ein wunderbarer Hockeyspieler mit einer großen Zukunft, aber er war ein noch besserer Mensch", twitterte Edmontons Legende Wayne Gretzky.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Liga-Boss Gary Bettmann sagte: "Colby Cave ist eine warmherzige und großzügige Person gewesen, den jeder mochte, der glücklich genug war, ihn zu kennen."

Cave nach Hirnblutungen in künstliches Koma versetzt

Stürmer Cave hatte in der Nacht auf Dienstag über Kopfschmerzen geklagt und war ins Sunnybrook Hospital in Toronto geflogen worden.

Nach einer Notoperation zur Entfernung einer Kolloidzyste, die Druck auf sein Gehirn ausübte, war Cave aufgrund von Hirnblutungen in ein künstliches Koma versetzt worden.

Cave, geboren in North Battleford/Kanada, erzielte in dieser Saison in elf Spielen einen Treffer für die Oilers. Insgesamt kam er in seiner Karriere auf vier Tore und fünf Assists in 67 NHL-Partien mit den Boston Bruins und den Oilers.