Leon Draisaitl spielt seit 2015 bei den Edmonton Oilers
Leon Draisaitl verbringt den Tag derzeit im Homeoffice © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Leon Draisaitl überprüft seine Fähigkeiten im Eins-gegen-eins, indem er im Homeoffice mit Hund Bowie übt. Wie es in der NHL weitergeht, weiß der Superstar nicht.

Anzeige

Der deutsche NHL-Superstar Leon Draisaitl greift bei seinem Training im Homeoffice auf tierische Unterstützung zurück.

"Ab und zu schnappe ich mir meinen Schläger und spiele Eins-gegen-Eins gegen meinen Hund, um zu schauen, ob ich noch etwas draufhabe", sagte der Nationalspieler von den Edmonton Oilers im Gespräch mit Spox und DAZN. Sein spezieller Trainingspartner hört auf den Namen Bowie. 

Anzeige

Der gebürtige Kölner habe in seiner kanadischen Heimat "ein gutes Setup für mich mit eigenem Kraftraum, deshalb hat es für mich auch keinen Sinn ergeben, nach Deutschland zu fliegen", erklärte der 24-Jährige. Er arbeite einen Trainingsplan ab, "aber ich schaue auch, dass ich viel selbst mache, um so gut wie möglich in Form zu bleiben."

Draisaitl mit Oilers auf Playoff-Kurs

Die NHL-Saison ist aufgrund der Coronakrise seit dem 12. März unterbrochen. Ob und wann es weitergeht, ist offen. 189 Hauptrundenspiele stehen noch bis zum möglichen Beginn der zweimonatigen Playoffs, in denen der Stanley-Cup-Sieger ermittelt werden soll, aus.

Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker!

"Wir können nur abwarten. Natürlich hoffen wir, dass die Saison zu Ende gespielt werden kann, aber wie genau das aussehen könnte? Keine Ahnung", sagte Draisaitl. Mit den Oilers hatte der Angreifer, der von Experten als derzeit bester Eishockeyspieler der Welt gehandelt wird, bis zum Aussetzen der Spielzeit auf Playoff-Kurs gelegen.