Dominik Kahun musste Pittsburgh überraschend plötzlich verlassen
Dominik Kahun spielte eine ordentliche Saison bei den Penguins © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Pittsburgh - Am letzten Tag der Transferperiode wird Dominik Kahun überraschend getradet. Für den deutschen Nationalspieler ist der Wechsel sportlich nicht unbedingt eine Verbesserung.

Anzeige

Eishockey-Nationalspieler Dominik Kahun muss in der NHL erneut umziehen.

Am letzten Tag der Transferperiode wurde der Stürmer überraschend von den Pittsburgh Penguins zu den Buffalo Sabres getradet.

Anzeige

Der 24-Jährige war erst im vergangenen Sommer nach seiner Debütsaison in der stärksten Liga der Welt von den Chicago Blackhawks nach Pittsburgh gewechselt.

SPORT1-Podcast: Die "Eishockey Show" - jeden Donnerstag auf SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Europa League
    1
    Fussball / Europa League
    Götze trifft für Eindhoven erneut
  • Fussball / UEFA Europa League
    2
    Fussball / UEFA Europa League
    Leverkusen startet mit Kantersieg
  • Transfermarkt
    3
    Transfermarkt
    Choupo-Moting strebt Rückkehr an
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Nächster Coronafall beim FC Bayern?
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Ein Gladbacher verzaubert weltweit

Ordentliche Saison von Kahun

Kahun spielte trotz einiger Verletzungsprobleme bislang eine ordentliche zweite NHL-Saison und kam in 50 Spielen auf zehn Tore und 17 Vorlagen. In Chicago hatte er in 82 Spielen 13 Treffer und 24 Assists verbucht.

Sportlich ist der Wechsel für Kahun nicht unbedingt eine Verbesserung. Während Pittsburgh klar auf auf Playoff-Kurs liegt, sind die Aussichten der Sabres auf den Einzug in die K.o.-Runde eher mäßig.

Kahun damit zur WM?

In Buffalo, das die Stürmer Conor Sheary und Evan Rodrigues an Pittsburgh abgibt, wird Kahun vom Deutsch-Kanadier Ralph Krueger trainiert, dem langjährigen Coach der Schweizer Nationalmannschaft.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Allerdings ist der Trade für die deutschen Eishockey-Fans gut, denn so dürfte Kahun mit zur WM in der Schweiz fahren - statt mit den Penguins um den Stanley Cup zu kämpfen. Entsprechend likete der Twitter-Account des DEB den Willkommens-Tweet der Sabres für Kahun.

Auch Holzer wechselt den Klub

Auch Kahuns Nationalmannschats-Kollege Korbinian Holzer hat einen neuen Klub.

Die Anaheim Ducks schickten den 32 Jahre alten Verteidiger nach viereinhalb Spielzeiten zu den Nashville Predators.

Für den Bayern, der 2015 von seinem ersten NHL-Klub Toronto Maple Leafs zu den Ducks gewechselt war, steigerten sich die Chancen auf die Playoffs-Teilnahme durch den Wechsel immerhin.

Die Eishockey Show feiert am Sonntag Premiere im Free-TV auf SPORT1
Die Eishockey Show - Jeden Donnerstag auf SPORT1 und überall, wo es Podcasts gibt © Paul Gärtner