Die Carolina Hurricanes (l.: Justin Williams) gewannen auch Spiel drei gegen die New York Islanders
Die Carolina Hurricanes (l.: Justin Williams) gewannen auch Spiel drei gegen die New York Islanders © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die New York Islanders mit Tom Kühnhackl verlieren auch das dritte Spiel der Halbfinalserie gegen die Carolina Hurricanes. Der Deutsche legt einen Treffer auf.

Anzeige

Der zweimalige Stanley-Cup-Sieger Tom Kühnhackl steht mit den New York Islanders kurz vor dem

Aus. Die Islanders unterlagen im dritten Spiel des Playoff-Viertelfinals bei den Carolina Hurricanes 2:5 und liegen in der Best-of-Seven-Serie 0:3 zurück.

Anzeige
Auch interessant

Kühnhackl gab die Vorlage zum zwischenzeitlichen 2:2 durch Josh Bailey. Am Freitag (Ortszeit) kann Carolina in eigener Halle den Einzug ins Finale der Eastern Conference perfekt machen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

"Wir liegen 3:0 vorne, aber man sagt ja, dass der letzte Schritt der schwerste ist. Und das ist auch so, wenn das andere Team mit dem Rücken zur Wand steht", sagte Justin Williams, der das zwischenzeitliche 3:2 für die Hurricanes erzielte.

Stars gleichen gegen St. Louis aus

Deutlich enger geht es im Duell zwischen den Dallas Stars und den St. Louis Blues in der Western Conference zu. Die Texaner gewannen ihr Heimspiel gegen die Blues 4:2 und glichen in der Serie zum 2:2 aus. Spiel Nummer fünf findet am Freitag (Ortszeit) in Missouri statt.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE