Thomas Greiss ist Torhüter bei den New York Islanders
Thomas Greiss ist Torhüter bei den New York Islanders © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Thomas Greiss wird für die New York Islanders zum Matchwinner und lässt gegen die Montreal Canadiens nur einen Schuss ins Netz. Die Playoffs sind zum Greifen nah.

Anzeige

Nationaltorhüter Thomas Greiss ist mit seinen New York Islanders weiter im Rennen um den Sieg in der Metropolitan Division der NHL.

Durch ein 2:1 gegen Rekordmeister Montreal Canadiens liegt der Tabellenzweite nach wie vor zwei Punkte hinter Stanley-Cup-Sieger Washington Capitals, der 5:2 bei den Philadelphia Flyers gewann. Die Islanders haben ein Spiel weniger absolviert. (Die NHL LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM)

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • NBA: Dirk Nowitzki hat Liga verändert und ist Vorbild für viele Spieler
    1
    US-Sport / NBA
    Wie Nowitzki die NBA veränderte
  • Joachim Löw ist seit 2006 Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft
    2
    Fussball / DFB-Team
    Das ist Löws Plan für den Neuanfang
  • Alfred Schreuder wird neuer Trainer der TSG Hoffenheim
    3
    Fussball / Bundesliga
    TSG findet Nagelsmann-Nachfolger
  • Alphonso Davies erzielt gegen Mainz seinen ersten Treffer
    4
    Fußball / Bundesliga
    Diese Stärken zeichnen Davies aus
  • Sadio Mane bei der Ballannahme gegen den FC Fulham
    5
    Transfermarkt
    Sprengt Zidane Liverpools Star-Trio?

Greiss wehrte 33 von 34 Schüssen ab, Anders Lee (58.) sorgte im Nassau Coliseum kurz vor Schluss für die Entscheidung. "Wir sind am Ende belohnt worden", sagte der Füssener Greiss. "Beide Teams sind hart rangegangen. Solche Spiele machen Spaß, jeder wirft alles rein."

New York (89) hat jetzt acht Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Playoff-Platz. Diesen belegen derzeit die Canadiens (81). (NHL: Tabelle)

Die Anaheim Ducks liegen derweil nach einem 1:6 bei den Arizona Coyotes zwölf Punkte hinter dem letzten Wildcard-Platz und werden die Meisterrunde mit ziemlicher Sicherheit verpassen. Verteidiger Korbinian Holzer blieb in exakt 13 Minuten Einsatzzeit für die Kalifornier ohne Scorerpunkt.