Philipp Grubauer verliert mit Colorado Avalanche gegen Minnesota Wild
Philipp Grubauer verliert mit Colorado Avalanche gegen Minnesota Wild © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Denver - Bittere Niederlage im Kampf um die Playoffs: Torwart Philipp Grubauer verliert mit Colorado Avalanche gegen Minnesota Wild und kassiert dabei fünf Tore.

Anzeige

Torwart Philipp Grubauer hat mit seiner Colorado Avalanche im Kampf um die Playoff-Plätze im Westen der NHL eine empfindliche Heimniederlage kassiert. Der 27 Jahre alte Rosenheimer musste beim 2:5 gegen Minnesota Wild fünfmal hinter sich greifen.

Nach einer 2:1-Führung im ersten Drittel kassierte Grubauer vier Treffer in Serie, 23 der insgesamt 28 Schüsse auf sein Tor konnte er parieren. Colorado belegt mit einer Bilanz von 22:28 Siegen derzeit Platz acht im Westen, der soeben noch für die Teilnahme an der Meisterrunde reichen würde.

Anzeige

ANZEIGE: Jetzt die neuesten NHL-Fanartikel kaufen - hier geht es zum Shop

Russischer Rekord für Owetschkin

Nicht so richtig freuen konnte sich Superstar Alexander Owetschkin von den Washington Capitals über seinen "russischen Rekord" in der NHL. Der dreimalige Weltmeister stellte mit seinem 37. Saisontreffer die NHL-Bestmarke seines Landsmannes Sergei Fjodorow ein, der in seiner Karriere als bislang bester Russe auf 1179 Scorerpunkte kam.

Die 3:6-Heimpleite von Meister Washington gegen die Toronto Maple Leafs konnte Owetschkin aber nicht verhindern.