Edmonton Oilers v Anaheim Ducks
Edmonton Oilers v Anaheim Ducks © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die Nominierung für das Allstar-Game scheint NHL-Star Leon Draisaitl wenig beflügelt zu haben. Bei der Pleite seiner Oilers bleibt der Deutsche blass.

Anzeige

Eishockey-Nationalstürmer Leon Draisaitl hat im ersten Spiel nach seiner erstmaligen Nominierung für das Allstar-Game der NHL einen ernüchternden Auftritt hingelegt.

Der Kölner unterlag mit den Edmonton Oilers im Heimspiel gegen die Phoenix Coyotes 2:3 und blieb dabei ohne Scorerpunkt. Nicht einmal einen Torschuss konnte der zuletzt 23-Jährige verbuchen.

Anzeige

Die Oilers, bei denen auch Angreifer Tobias Rieder gegen sein Ex-Team zum Einsatz kam, liegen nach der ersten Heimniederlage in diesem Jahr auf Platz zehn unter 15 Teams der Western Conference. Draisaitl hatte sich bei einer Fanwahl seinen Platz im Allstar-Spiel gesichert und wird am 26. Januar für das Team der Pacific Division in San Jose/Kalifornien auflaufen.

Kahun verliert knapp

Nationalspieler Dominik Kahun unterlag mit den Chicago Blackhawks 3:4 nach Verlängerung gegen Stanley-Cup-Finalist Vegas Golden Knights, der Ex-Münchner verbuchte aber mit der Vorlage zum 1:0-Führungstreffer immerhin seinen 17. Scorerpunkt in dieser Saison.

Beim 1:2 der New York Islanders im Stadtduell mit den New York Rangers kamen Torhüter Thomas Greiss und Stürmer Tom Kühnhackl nicht zum Einsatz. Die Rangers gewannen im achten Anlauf erstmals ein Spiel im Barclays Center in Brooklyn, seit 2015 Heimstätte der Islanders.

ANZEIGE: DAZN gratis testen und die NHL live & auf Abruf erleben