Austin Watson von den Nashville Predators ist zu einer langen Pause verdammt
Austin Watson von den Nashville Predators ist zu einer langen Pause verdammt © Getty Images

Eishockey-Profi Austin Watson von den Nashville Predators wird von der NHL für 27 Spiele gesperrt. Dem 26-Jährigen wird häusliche Gewalt zur Last gelegt.

von ,

Der US-Eishockeyspieler Austin Watson von den Nashville Predators ist von der NHL wegen des Verdachts der häuslichen Gewalt für 27 Spiele gesperrt worden. Es handele sich um ein "inakzeptables Verhalten", begründet die NHL die Sanktion.

Dem 26-Jährigen wird vorgeworfen, im vergangenen Juni seine Lebensgefährtin auf einem Parkplatz verletzt zu haben. Nach Polizeiangaben erlitt sie Verletzungen im Brustbereich. Watson hat die Tatvorwürfe bislang nicht abgestritten.

Die Spielervereinigung der NHL legte gegen das Urteil eine Beschwerde ein. Sollte der Klage nicht stattgegeben werden, könnte Watson erst am 3. Dezember beim Duell mit den Buffalo Sabres wieder ins Geschehen eingreifen.

NHL ahndet je nach Fall

In der NHL werden Verstöße nicht auf Grundlage eines Regelwerks, sondern je nach Fall geahndet. 

Die Nashville Predators bedauern den Vorfall und teilten mit, dass sie eng mit dem Ermittlungskomitee der NHL zusammenarbeiten. "Während seiner Sperre wünschen wir Austin, Jenn und dem gemeinsamen Kind alles Gute", erklärte der Klub zudem.