Martin Brodeur spielte von 1992 bis 2014 bei den New Jersey Devils
Martin Brodeur spielte von 1992 bis 2014 bei den New Jersey Devils © Getty Images

Martin Brodeur ist eines von sechs neuen Mitgliedern der Eishockey-Ruhmeshalle. Der Kanadier erhielt in seiner langen Karriere vier Mal die Vezina Trophy.

Die kanadische Eishockey-Legende Martin Brodeur wird in die Hall of Fame aufgenommen.

Der langjährige NHL-Torhüter, dreimal Stanley-Cup-Sieger mit den New Jersey Devils, ist einer von sechs Neuen in der Ruhmeshalle. Auch NHL-Boss Gary Bettman ist dabei.

Der zweimalige Olympiasieger Brodeur (46) hat von 1991 bis 2015 in der nordamerikanischen Profiliga NHL gespielt, erst vor seiner letzten Saison verließ er die Devils und wechselte zu den St. Louis Blues. Brodeur erhielt viermal als bester Goalie der NHL-Hauptrunde die Vezina Trophy.

Der US-Amerikaner Bettman (66) ist seit 1993 Boss der NHL. Kein anderer Commissioner hat in einer der großen Profiligen Nordamerikas sein Amt länger inne.

Brodeur und Bettman werden am 10. November gemeinsam mit Jayna Hefford, Willie O'Ree, erster Schwarzer in der NHL, Martin St. Louis und Alexander Jakuschew in die Ruhmeshalle in Toronto aufgenommen.