Toronto Maple Leafs v Boston Bruins - Game Seven
Torey Krug feierte das Comeback der Boston Bruins gegen die Toronto Maple Leafs ausgiebig © Getty Images

Die Boston Bruins beenden dank eines irren Schlussspurts mit vier Toren in Folge die Saison der Toronto Maple Leafs.

Die Boston Bruins haben dank eines spektakulären Schlussdrittels als letztes Team das Viertelfinale der NHL erreicht.

Der sechsmalige Meister machten gegen die Toronto Maple Leafs mit vier Toren in den letzten 20 Minuten aus einem 3:4-Rückstand einen 7:4-Sieg im entscheidenden Spiel der best-of-seven-Serie. In der nächsten Runde treffen die Bruins auf Tampa Bay Lightning.

Entscheidenden Anteil am Erfolg besaß der 21-jährige Jake DeBrusk mit zwei Treffern. "Seine Leistung war unglaublich. Ich schwärme schon das ganze Jahr von unseren jungen Spielern. Jake trat heute auf wie ein Veteran", sagte Patrice Bergeron, der selbst mit einem Tor und zwei Assists glänzte.

Bergeron war schon 2013 dabei gewesen, als Boston den Maple Leafs in den Playoffs einen ähnlichen Todesstoß versetzt hatte. Damals lag Toronto im entscheidenden Spiel bereits mit 4:1 in Führung, ehe Boston durch späte Treffer noch mit 5:4 nach Verlängerung gewann.

Weiterlesen