Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers keine Chance mehr, die Playoffs zu erreichen
Leon Draisaitl (2.v.l.) hat mit den Edmonton Oilers keine Chance mehr, die Playoffs zu erreichen © Getty Images

Leon Draitsaitls Edmonton Oilers verpassen ausgerechnet den Los Angeles Kings um Tobias Rieder im Rennen um die Playoffs in der NHL einen Rückschlag.

Nationalspieler Leon Draisaitl hat das deutsche Duell mit Tobias Rieder in der NHL gewonnen. Mit seinen Edmonton Oilers setzte sich Draisaitl gegen die Los Angeles Kings 3:2 durch.

Für Rieder und die Kings war es im engen Kampf um die Playoff-Teilnahme ein Rückschlag, die Oilers spielen im Rennen um die Endrunde dagegen ohnehin keine Rolle mehr. (Spielplan und Ergebnisse der NHL)

Draisaitl blieb in rund 16 Minuten Eiszeit ohne Torbeteiligung. Rieder (10:34 Minuten auf dem Eis) bereitete für die Kings den Anschlusstreffer zum 2:3 durch Jeff Carter vor.

Connor McDavid war für Edmonton zweimal erfolgreich und übernahm mit nun 96 Scorerpunkten die Führung in der ligaweiten Bestenliste vor dem Russen Nikita Kutscherow (95) von Tampa Bay Lightning.

Torwart Philipp Grubauer gewann mit den Washington Capitals 6:4 gegen die Montreal Canadiens, er wehrte 17 der 21 Schüsse auf sein Tor ab. Die Capitals liegen in der Metropolitan Division weiterhin deutlich in Führung, fünf Punkte trennen sie von den zweitplatzierten Pittsburgh Penguins mit Tom Kühnhackl.