2018 Honda NHL All-Star Game - Atlantic v Pacific
Harter Fight um den Puck: Brent Burns (rechts, Pacific) gegen Auston Matthews (links, Atlantic) © Getty Images

Das Team der Pacific Division setzte sich im All-Star-Game gegen die Stars der Atlantic Division durch. Den deutschen NHL-Profis blieb dabei nur die Zuschauerrolle.

Die besten Spieler der Pacific Division haben das traditionelle All-Star Game der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL für sich entschieden.

Das Team schlug die Stars der Atlantic Division im Finale des All-Star-Turniers mit 5:2. Zuvor hatte sich die Pacific gegen die Central Division (5:2) durchgesetzt, während die Atlantic gegen die Metropolitan Division (7:4) siegreich gewesen war.

Deutsche Profis nur Zuschauer

Bei dem im Drei gegen Drei und in einer Spielzeit von zwei Mal zehn Minuten ausgetragenen Format wurde Liganeuling Brock Boeser von den Vancouver Canucks zum wertvollsten Spieler gekürt. Die deutschen Profis hatten ein freies Wochenende, auch Top-Star Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) war nicht für das Showevent in Tampa/Florida ausgewählt worden.

(DAZN zeigt die NHL live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Zur Pacific Division im Westen gehört unter anderem das Sensationsteam der Liga, die Vegas Golden Knights. Im Osten in der Atlantic Division spielt All-Star-Gastgeber Tampa Bay Lightning, zur Central Division gehört Vorjahresfinalist Nashville Predators und in der Metropolitan Division spielt Titelverteidiger Pittsburgh Penguins.